Prinz William: Lady Gaga überzeugte ihn vom LGBT- Engagement

Prinz William ließ sie anscheinend von Sängerin Lady Gaga für seine neue Wohltätigkeitsarbeit inspirieren

Lady Gaga, Prinz William

Prinz William, 37, triff sich diese Woche mit Vertretern einer Organisation, deren Arbeit er womöglich bald unterstützen wird. Die Idee dazu hat er nicht etwa von seiner Ehefrau, Herzogin Catherine, 37, oder seiner Großmutter, Queen Elizabeth, 93. Stattdessen hat ihn Popsängerin (und Schauspielerin) Lady Gaga auf "The Albert Kennedy Trust" (AKT) aufmerksam gemacht und ihn ermutigt, sich für die Wohltätigkeitsorganisation zu engagieren. Die Mitarbeiter von AKT kümmern sich um junge Menschen aus der LGBT-Gemeinde, die mit Obdachlosigkeit zu kämpfen haben. 

Prinz William hat sich von Lady Gaga überzeugen lassen

Wie die britische "Daily Mail" berichtet, will die Nummer zwei der britischen Thronfolge sich noch diese Woche mit Repräsentanten der 1989 von Cath Hall gegründeten Organisation treffen. Demnach sei es der Wunsch der Verantwortlichen, Prinz William zu einem ihrer Schirmherren zu machen. Er fände sich dabei in bester Gesellschaft. Denn neben Lady Gaga, die erst kürzlich mit AKT zusammengearbeitet hat, zählt auch Schauspieler Sir Ian McKellen, 80, der von der Queen zum Ritter geschlagen wurde und den meisten Menschen wohl spätestens seit seiner Verkörperung des "Gandalf" in der "Herr der Ringe"- und "Hobbit"-Reihe bekannt sein dürfte, zu den offiziellen Unterstützern.

Cooler Move

Prinz Charles gibt die Ghetto-Faust

Prinz Charles
Ghetto-Faust statt Handschlag: Ganz lässig begrüßt Prinz Charles bei seinem Besuch in Cornwall einen royalen Fan per Faustschlag.
©Gala

Schon 2017 arbeiteten Prinz William und Lady Gaga zusammen

Prinz William und Lady Gaga kennen sich nun schon eine ganze Weile. Erstmals sind die beiden durch ihren (später) gemeinsamen Kampf gegen die Tabuisierung von psychischen Erkrankungen aufeinandergetroffen. Damals war William auf einen offenen Brief der Sängerin aufmerksam geworden, in dem sie von ihrer post-traumatischen Belastungsstörung berichtete. Später arbeiteten sie im Rahmen eines Projekts der "Heads Together"-Organisation von Prinz William, Herzogin Catherine und Prinz Harry, 34, zusammen. Danach, so das britische Tagesblatt, sollen die beiden in Kontakt geblieben sein. 

Gegenüber der Sonntagsausgabe der "Daily Mail" erklärte ein Insider: "Lady Gaga ermutigte ihn, bei AKT mitzumachen, da sie erst kürzlich selbst mit ihnen gearbeitet hatte. Die Geschichten, die sie mit ihm teilte, haben ihn dazu inspiriert, eine Hand zu reichen." 

Es wäre nicht sein erster "Einsatz" für die LGBT-Bewegung

Es ist nicht das erste Mal, dass Prinz William ein deutliches Signal in Richtung LGBT-Bewegung sendet. Vor gut drei Jahren ließ er sich für das Cover des Schwulenmagazins "Attitude" ablichten und sprach sich im Interview klar gegen jegliche Diskriminierung aufgrund der eigenen sexuellen Vorlieben aus. "Niemand sollte für seine Sexualität oder aus irgendeinem anderen Grund gemobbt werden", ließ er die Leser seine Überzeugung spüren. Es würde also sehr gut ins Bild passen, wenn sich der zukünftige König von England auch darüber hinaus in einer LGBT-Organisation einbringen würde.

Die besten Bilder

Stars feiern den Pride-Monat

Neil Patrick Harris, Ehemann David Burtka und ihre bezaubernden Zwillinge Gideon und Harper genießen die Pride ganz gemütlich auf einem der vielen Trucks.
Topmodel Irina Shayk und Designer Riccardo Tisci ziehen gemeinsam über die Pride-Parade in New York.
Topmodel Karlie Kloss gönnt sich zur Feier des Tages zusammen mit Brandon Maxwell und Elaine Welteroth ein Stück Pride-Torte.
"Charmed"-Star Alyssa Milano feiert den Pride Month mit ihrer furchtlosen Tochter Elizabella.

28

Verwendete Quellen: Daily Mail, Attitude, Gala

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals