VG-Wort Pixel

Prinz William Treffen mit Harry erst nach Erscheinen der Memoiren

Prinz Harry und Prinz William
Prinz Harry und Prinz William sind aktuelle alles andere als einander zugewandt. 
© Dominic Lipinski / Getty Images
Werden diese beiden Brüder jemals wieder herzlich miteinander umgehen können? Prinz William und Prinz Harry trennt ein tiefer Graben. Das gegenseitige Vertrauen ist angekratzt. Eine Aussprache rückt in weite Ferne, denn der Ältere will erst Gewissheit, ob der Jüngere in seinen Memoiren nicht erneut die Monarchie und seine Familie infrage stellt.

Ist es gesunder Argwohn oder gar schon entschiedene Ablehnung? Prinz William, 40, soll dazu entschlossen sein, seinen jüngeren Bruder erst einmal nicht zu treffen. Prinz Harry, 37, hält sich aktuell für einige Tage in Europa auf. Am Samstag, 3. September 2022, soll er bereits mit Herzogin Meghan, 41, in Großbritannien gelandet sein. Doch der Mensch, der ihm besonders nach dem Tod der gemeinsamen Mutter Prinzessin Diana, †36, sein größter Halt war, will ihn erst einmal nicht sehen.

Prinz William fürchtet weitere Indiskretionen

Seit zwei Jahren trennt sie ein Ozean, in diesen Tagen nur einige Kilometer. Doch William hat laut "Daily Mail“ keine Pläne, seinem Bruder über den Weg zu laufen. Die Zweifel schwelen offenbar tief in seiner Brust. Einer Begegnung vor der Veröffentlichung der mit Spannung erwarteten Memoiren des Zweitgeborenen von Prinz Charles, 73, geht der künftige Thronfolger aus dem Weg, heißt es. Solange er nicht wisse, welche familiären Details Harry in seinem Buch und auch in einer Netflix-Dokumentation über die Sussexes preisgeben wird, will er angeblich keinen Kontakt zu dem Paar. "Sie haben ihre Chance verloren, vertrauenswürdig zu sein, da die Chance besteht, dass sie jedes Gespräch aufzeichnen und gegen sie verwenden", vermutet Royal-Biografin Angela Levin hinter Williams angeblicher Entscheidung im Gespräch mit der "Sun". Diese Entwicklung sei Harrys und Meghans "eigene Schuld, weil sie stark übertrieben und unhöflich waren", findet Levin.

So nah und doch so fern

Bereits seit dem Wochenende sollen sich die Sussexes nach ihrer Ankunft mit einem Linienflieger in Großbritannien in ihrem britischen Wohnsitz Frogmore Cottage auf dem Areal von Schloss Windsor eingerichtet haben. Lediglich etwa 120 Meter Entfernung trennen sie von den Cambridges, die erst vor wenigen Tagen mit ihren Kindern Prinz George, 9, Prinzessin Charlotte, 7, und Prinz Louis, 4, ins Adelaide Cottage gezogen sind. Ein Steinwurf entfernt, doch die Brüder trennen inzwischen Welten, wie man annimmt.  

Prinz Charles scheiterte mit Einladung nach Schottland

Harry und Meghan indes scheinen ebenfalls wenig Interesse an einem Zusammentreffen mit der königlichen Verwandtschaft zu zeigen. Prinz Charles soll sie dazu eingeladen haben, während ihres Kurztrips nach Europa ihre Zelte in seinem schottischen Landhaus auf dem Gelände der Windsor'schen Sommerresidenz Balmoral aufzuschlagen. Sie seien dort "immer Willkommen", habe sie der Thronfolger im Vorfeld ihrer Reise wissen lassen, wie Palastquellen gegenüber "Mirror" bestätigten. 

Demnach habe er den Wunsch gehegt, gemeinsam mit Sohn und Schwiegertochter bei dieser Gelegenheit "Bilanz zu ziehen und sich zu entspannen". Doch die Suxxes zeigten sich offenbar weniger enthusiastisch, bei einer Familienzusammenkunft Brücken bauen zu können. "Die Einladung wurde wie zuvor abgelehnt“, so der Hof-Insider, der gleichzeitig betonte, Charles sei niemals ins Wanken geraten bei dem Versuch, eine gute Beziehung zu seinem Jüngsten zu haben, "trotz der Angriffe, die mit zunehmender Kraft zu kommen scheinen." 

Prinz Harry und Herzogin Meghan in Großbritannien und Deutschland

Harry und Meghan sind in dieser Woche für zwei Wohltätigkeitsveranstaltungen in Großbritannien. Die beiden nehmen am 5. September am "One Young World Summit" in Manchester teil, wo die Herzogin von Sussex eine Rede zur Gleichstellung der Geschlechter halten soll. Einen Tag später wird das Paar in Düsseldorf beim Countdown-Event "One Year to Go" zu den dort im nächsten Jahr stattfindenden Invictus Games erwartet. Am 8. September werden sie bei der Verleihung der WellChild Awards in London auftreten.

Verwendete Quellen: dailymail.co.uk, thesun.co.uk, mirror.co.uk

ama Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken