VG-Wort Pixel

Prinz William Ist das der Grund für seine BAFTA-Absage?

Prinz William
© Mark Cuthbert/UK Press / Getty Images
Die BAFTA-Verleihung zählt eigentlich zu den jährlichen Pflichtveranstaltungen für Prinz William und Herzogin Catherine. In diesem Jahr jedoch brachten sie keinen royalen Glamour auf den roten Teppich. Der Grund für ihre Absage könnte ein trauriger sein. 

Während Stars der Schauspiel- und Entertainmentbranche am Sonntagabend, 13. März 2022, Glanz und Glamour auf den Red Carpet bei der BAFTA-Verleihung in London brachten, glänzten Prinz William, 39, und Herzogin Catherine, 40, mit Abwesenheit. Stattdessen richtete der Herzog vom Cambridge ein paar Worte via zuvor aufgenommener Video-Botschaft an die Gäste des Events. Immerhin ist er Präsident der "British Academy of Film and Television Arts". 

Prinz Williams Absage enttäuscht BAFTA-Veranstalter

Berichten zufolge soll sein Terminkalender es nicht zugelassen haben, dass Prinz William persönlich an der renommierten Preisverleihung teilnimmt. Die Entscheidung soll vor allem die Veranstalter "sehr enttäuscht" haben, da der Herzog und die Herzogin ein "riesiger Publikumsmagnet" seien.

Doch die Begründung für seine Abwesenheit verliert nur einen Tag später etwas an Glaubwürdigkeit, als der 39-Jährige gemeinsam mit seiner Frau zum Gottesdienst im Londoner Westminster Abbey anlässlich des Commonwealth Day erscheint. Gibt es vielleicht doch einen anderen Grund für seine BAFTA-Absage?

Wie die britische "Daily Mail" berichtet, wird angenommen, dass der Thronfolger aufgrund der aktuellen Lage in der Ukraine auf die Teilnahme an dem glamourösen Event verzichtete, da er sich damit nicht wohlgefühlt habe. 

Mal wieder Ärger mit der BBC

Auch Stimmen werden laut, die vermuten, dass der Herzog von Cambridge sich mit seiner Absage gegen BAFTA-Broadcaster BBC stellen will, der kürzlich mit der Ausstrahlung der "The Princes And The Press"-Dokureihe für Verärgerung bei den Royals sorgte. Auch "Mail on Sunday"-Reporterin Amanda Platell zeigt sich überrascht von der kurzfristigen Absage des Prinzen. "Der Terminkalender eines jeden Royals wird sicherlich bereits Monate im Voraus entschieden", meint sie. Auch sie geht davon aus, dass Williams Ärger über die BBC-Doku Grund für sein Wegbleiben von dem Event am Sonntagabend gewesen sein könnte.

Am Commonwealth Day in der Westminster Abbey

Im Netz wird bereits heiß diskutiert. "William ist der Präsident von BAFTA, also wird von ihm erwartet, dass er teilnimmt. Vielleicht empfindet er es als unpassend, wegen dem, was in der Ukraine passiert", schreibt ein Twitter-User. Ein anderer vermutet, dass die Wahrheit irgendwo in der Mitte liege: "Ich bin sicher, dass er aufgrund der Außenwirkung mit der Ukraine nicht zur BAFTA geht, aber ich wette, er ist nicht traurig, dass seine Absage der BBC schaden wird."

Verwendete Quelle: dailymail.co.uk

spg Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken