Prinz William: Herzzerreißendes Treffen mit Anschlagsopfer

Prinz William hat in Neuseeland ein kleines Mädchen besucht, das Opfer der Anschläge von Christchurch wurde und nun aus dem Koma erwacht ist

Es ist ein herzzerreißender Moment, der zu Tränen rührt: Prinz William, 36, hat in Neuseeland ein kleines Mädchen besucht, das Mitte März bei den Attentaten in Christchurch schwer verletzt wurde und jetzt aus dem Koma erwacht ist.

Prinz William besucht schwer verletztes Mädchen

Am Donnerstag (25. April) trat William seine zweitägige Neuseeland-Reise an, um Opfer der Terroranschläge von Christchurch zu treffen. Wie der Kensington-Palast auf Twitter mitteilte, traf der Ehemann von Herzogin Catherine, 37, im Kinderkrankenhaus "Starship Children's Hospital" in Auckland die kleine Alen Alsati und deren Vater Wasseim. Bei seinem Besuch in der Klinik setzte sich Prinz William zusammen mit Wasseim an das Krankenbett und sprach mit dem fünfjährigen Mädchen - auch über seine eigene Tochter Prinzessin Charlotte. Sehen Sie den rührenden Moment bei uns im Video:

Prinz William besucht Neuseeland

Rührende Szene mit fünfjährigem Opfer

Alen Alsati, Prinz William
Prinz William trifft im Starship Children's Hospital in Auckland auf die fünfjährige Alen Alsati, die beim Terroranschlag vor sechs Wochen schwere Verletzungen erlitten hat.
©Gala

Vor Kurzem aus Koma erwacht

Das kleine Mädchen und sein Papa hielten sich zum Zeitpunkt der Anschläge in der Al-Noor-Moschee in Christchurch auf und waren dort mehrfach angeschossen worden. Während Wasseim sich schnell erholt habe, habe Alen bei den Attentaten schwere Hirnverletzungen erlitten. Sie habe laut "nzherald.co.nz" weder sprechen und noch sehen können und sei nicht in der Lage gewesen, allein zu essen. Erst kürzlich sei die Kleine aus dem Koma erwacht und habe wieder angefangen zu reden. Nun werde noch an der Wiedererlangung ihres Augenlichts gearbeitet.

Verwendete Quellen: Twitter, Daily Mail, nzherald.co.nz

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema