VG-Wort Pixel

Prinz William Er ist in die Vereinigten Arabischen Emirate gereist

Prinz William
© Dana Press
Prinz William vertritt Queen Elizabeth in wichtiger sowie trauriger Angelegenheit: Er ist in die Vereinigten Arabischen Emirate geflogen, um dem vor Kurzem verstorbenen Präsidenten des Landes Tribut zu zollen.

Prinz William, 39, hatte bereits am 10. Mai 2022 einen großen Auftritt, als er seinen Vater Prinz Charles, 73, zu der Parlamentseröffnung begleitete. Nun betraut Queen Elizabeth, 96, die aufgrund von Mobilitätsproblemen noch immer eingeschränkt ist, ihren Enkel mit einer weiteren wichtigen Aufgabe: Nach dem Tod von Präsident Scheich Khalifa Bin Zayed Al Nahyan ist der Mann von Herzogin Catherine, 40, nun in die Vereinigten Arabischen Emirate gereist, um im Namen der Königin zu kondolieren. 

Prinz William vertritt die Queen im Ausland

Scheich Khalifa Bin Zayed Al Nahyan, Präsident der Vereinigten Arabischen Emirate und Emir von Abu Dhabi, ist am 13. Mai 2022 im Alter von 73 Jahren gestorben. Queen Elizabeth brachte ihr Beileid sogleich in einem Statement zum Ausdruck, das sich an Scheich Khalifas Halbruder und Nachfolger Mohammed bin Zayed richtete: "Ihr verehrter Bruder widmete sein Leben dem Dienst am Volk der Vereinigten Arabischen Emirate und seinen Beziehungen zu deren Verbündeten und Freunden. [...] Ich spreche Eurer Hoheit mein aufrichtiges Beileid aus."

An ihrer Stelle ist jetzt Prinz William am 16. Mai vor Ort, um dem neuen Präsidenten persönlich sein Beileid zu bekunden und ihm zu seinem neuen Posten zu gratulieren. Dass der Herzog von Cambridge diese wichtige Aufgabe erteilt wurde, kann als Zeichen für seine wachsende Verantwortung gesehen werden – ebenso wie das Vertrauen, dass die Königin in ihn hat.

Zahlreiche Staatsoberhäupter zollen Tribut

Neben Prinz William machen auch andere europäische Royals ihre Anteilnahme deutlich. Großherzog Henri von Luxemburg, 67, ist ebenfalls in die Vereinigten Arabischen Emirate gereist, um Scheich Khalifa "die letzte Ehre zu erweisen", wie es auf dem offiziellen Instagram-Account des Palastes heißt. Auch die belgischen Royals seien anwesend. 

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron, 44, trat die Reise ebenfalls an, wie er via Twitter mitteilt: "In Abu Dhabi, um Scheich Khalifa ben Zayed Al Nahyan die Ehre zu erweisen. Er wurde von allen für die Werte des Friedens, der Offenheit und des Dialogs, die er verkörperte, respektiert. Meine Unterstützung gilt seinem Bruder, dem neu gewählten Präsidenten der Vereinigten Arabischen Emirate, sowie dem Volk der Emirate."

Zudem würdigten unter anderem auch Israels Staatspräsident Jitzchak Herzog, 61, Boris Johnson, 57, Jordaniens König Abdullah, 60, sowie US-Vizepräsidentin Kamala Harris, 57, den verstorbenen Scheich. 

Verwendete Quelle: twitter.com, instagram.com

sti Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken