VG-Wort Pixel

Prinz William + Herzogin Catherine Stellenausschreibung! Neuer Mitarbeiter für "sensible Informationen"

Prinz William und Herzogin Catherine
© Getty Images
Die letzten Wochen waren nicht leicht für Prinz William und Herzogin Catherine: Prinz Harry und Herzogin Meghan machten dem Königshaus heftige Vorwürfe, die noch heute für Schlagzeilen sorgen. Stockt das Ehepaar deswegen sein Team auf?

Sie sind innovativ, diszipliniert und können Geheimnisse für sich behalten? Dann sind Sie bei Herzogin Catherine, 39, und Prinz William, 38, an der richtigen Adresse: Das Ehepaar ist aktuell auf der Suche nach einem "Senior Communications Officer", wie eine Stellenausschreibung auf der Website des Königshauses zeigt.  

Was Prinz William und Herzogin Catherine besonders wichtig ist

Das neue Teammitglied wird im Kensington Palast arbeiten und maßgeblich an der Öffentlichkeitsarbeit von Herzogin Catherine und Prinz William sowie an der Umsetzung und Kommunikation von Projekten und besonderen Medienereignissen beteiligt sein. Laut der Anzeige, die auf LinkedIn veröffentlicht wurde, besteht das Ehepaar auf eine*n Mitarbeiter*in, der/die "jederzeit sensible Informationen mit Takt und Diskretion behandeln kann." 

Prinz William und Herzogin Catherine

Zudem fordern Kate und William "exzellente zwischenmenschliche Fähigkeiten" und die Fähigkeit, "proaktiv und flexibel" zu arbeiten. Die Bewerber*innen sollten zudem in der Lage sein, in verschiedenen Stilen zu schreiben – von Pressemitteilungen bis hin zu Inhalten für soziale Medien. Wichtig sei auch, kreativ zu denken und neue, innovative Wege zu finden, um Projekte anzukündigen. Wer die Stelle bekommt, wird 37,5 Stunden pro Woche arbeiten.

Haben Harry und Meghan etwas mit der Stellenausschreibung zu tun?

Eine Position mit großer Verantwortung – vor allem in der aktuellen Situation. In den vergangenen Wochen zündeten Williams Bruder Prinz Harry, 36, und dessen Ehefrau Herzogin Meghan, 39, eine Bombe nach der nächsten. Ist die Royal Family rassistisch? Bekam Meghan keine Hilfe, als sie an Selbstmord dachte? Wurde Harry der Geldhahn zugedreht?

Vorwürfe, die äußerst sensibel sind. Vor allem, weil es immer wieder Spitzel im Palast gibt, die interne Informationen anonym an die Öffentlichkeit tragen. Das können William und Kate aktuell überhaupt nicht gebrauchen – und stellen deswegen ein Team zusammen, dem sie hundertprozentig vertrauen können. Vielleicht auch, um gegen den nächsten Schlag von Meghan und Harry gewappnet zu sein?

Verwendete Quellen: linkedin.com, dailymail.co.uk

aen Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken