VG-Wort Pixel

Prinz William Offene Worte zum Thema mentale Gesundheit

Prinz William
Prinz William
© WPA Pool / Getty Images
Fußballfan Prinz William hat kurz vor Beginn der Weltmeisterschaft mit den englischen Topspielern Harry Kane und Declan Rice ein Gespräch über mentale Gesundheit geführt und dabei auch über eigene Selbstzweifel gesprochen.

Wenige Tage vor dem Start der Fußballweltmeisterschaft 2022 hat Prinz William, 40, mit zwei englischen Top-Kickern über die Liebe zum Fußball, aber auch über die damit verbundenen psychischen Belastungen gesprochen.

Gespräch mit Fußballstars über mentale Gesundheit

Der Mann von Catherine, Princess of Wales, 40, teilte auf dem offiziellen Twitter-Account des royalen Paares einen kurzen Clip, in dem er zusammen mit Harry Kane, 29, dem Kapitän der englischen Nationalmannschaft, und Declan Rice, 23, ebenfalls Spieler im englischen Nationalteam, zusammensitzt und über den extremen Druck des Profisports spricht. 

"Ich fand das wirklich schwierig"

In dem Video, das in voller Länge auf Youtube zu sehen ist, erzählt Kane in der Show "COPA 90's Game of 5's" mit Moderator Kelvyn Quagraine von den Schattenseiten des Ruhms: "Du bist wortwörtlich Sekunden davon entfernt, das größte High zu haben, das du wahrscheinlich jemals haben wirst, und dann kommt das tiefste Tief, das du wahrscheinlich jemals haben wirst." Auch Prinz William gibt zu: "Mit einigen dieser echt enttäuschenden Leistungen Englands in der Vergangenheit umzugehen, war hart. Ich fand das wirklich schwierig, denn dieselbe Euphorie, die wir hatten, ist total abgestürzt. Du fühlst dich ganz oben und all das, und dann kommt das normale Leben zurück."

"Viele Freunde"

Dennoch sei der Fußball eine wichtige Komponente in seinem Leben. So betonte der Sohn von König Charles, 73, dass er immer noch "viele Freunde" habe, die er früher durchs Fußballspielen gewonnen habe: "Einige der großartigsten Freundschaften sind dadurch entstanden, dass man zusammen gespielt hat." Der Enkel von Queen Elizabeth, †96, habe während der Schulzeit als Verteidiger auf dem Fußballfeld gestanden. Der ehemalige englische Kicker Rio Ferdinand, 44, sei damals eine große Inspiration für ihn gewesen.

Prinz William über Selbstzweifel

Auf Selbstzweifel angesprochen sagt Prinz William: "Es ist interessant, der Unterschied zwischen Selbstvertrauen und Selbstzweifel, und welche Richtung dein Leben einschlägt. Weißt du, Selbstvertrauen ist so wichtig, aber Selbstzweifel lauern immer auf beiden Seiten des Lebens eines jeden, egal in welcher Lebenslage du dich befindest. Wenn du den falschen Weg einschlägst oder wenn etwas passiert, das du nicht kontrollieren kannst, dann kann es ganz schnell in Selbstzweifeln enden, und dann kann es noch schwieriger werden."

Verwendete Quellen: twitter.com, youtube.com

mzi Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken