Prinz William: Reise nach Neuseeland zu den Opfern des Anschlags

Das britische Königshaus hat bekannt gegeben, dass Prinz William Ende April nach Neuseeland reisen wird, um die Opfer des Terroranschlags zu besuchen. Damit könnte die Geburt von Baby Sussex verpassen

Es war der schlimmste Terroranschlag in der Geschichte des Landes: Am 15. März tötete ein Attentäter in zwei Moscheen in der neuseeländischen Stadt Christchurch 50 Menschen und verletzte viele weitere. Prinz William, 36, wird nun nach Neuseeland reisen, um die Opfer des Anschlags zu besuchen. Da die royale Reise für Ende April angesetzt ist, könnte William jedoch die Geburt von Baby Sussex verpassen.

Prinz William reist nach Neuseeland

Der Kensington-Palast verkündete den royalen Besuch auf seinem offiziellem Twitter-Account: "Seine Königliche Hoheit, der Herzog von Cambridge, wird im Auftrag von Ihrer Majestät, der Queen, Neuseeland besuchen, um die Opfer des Terroranschlags auf die Moscheen in Christchurch zu ehren", heißt es in dem Statement. "Der Besuch Ende April wird auf Anfrage des Premierministers von Neuseeland stattfinden. Der Herzog wird diejenigen treffen, die von dem Anschlag betroffen sind, und er wird des außergewöhnlichen Mitgefühls und der Solidarität gedenken, die die Menschen in Neuseeland in den vergangenen Wochen gezeigt haben." Das vollständige Programm des Besuchs werde zu gegebener Zeit bekannt gegeben.

Verpasst er die Geburt von Baby Sussex?

Demnach wird Prinz William ohne seine Frau Herzogin Catherine, 37, anreisen. Da der Besuch Ende April stattfinden soll, könnte er jedoch mit einem wichtigen Termin kollidieren: der Geburt von Baby Sussex. Das erste Kind Prinz Harry, 34, und Herzogin Meghan, 37, soll Ende April oder Anfang Mai das Licht der Welt erblicken. Wird William verpassen, wie sein Bruder zum ersten Mal Vater wird?

Reaktionen auf den Anschlag

Prinz William und Herzogin Catherine sowie Prinz Harry und Herzogin Meghan hatten sich bereits kurz nach den Anschlägen in einem gemeinsamen Statement geäußert. "Unsere Herzen sind bei Familien und Freunden der Menschen, die bei dem schrecklichen Attentat in Christchurch ihr Leben verloren haben", teilten die beiden Herzogspaare unter anderem auf Instagram mit. Meghan unterbrach sogar überraschend ihren Mutterschutz und besuchte gemeinsam mit Harry das New Zealand House in London, um der Opfer der Attacke zu gedenken. Auch Queen Elizabeth, 92, Prinz Charles, 70, und Herzogin Camilla, 71, reagierten zutiefst bestürzt auf den Terroranschlag.

Herzogin Catherine und Prinz William

Dieser besondere Monat steht ihnen bevor

Herzogin Catherine und Prinz William
Warum sich die Herzogen von Cambridge ganz besonders auf den April freuen, sehen Sie oben im Video.
©Gala

Verwendete Quellen: Twitter, Instagram

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals