Anzeige
Anzeige

Prinz William Rührend: Das erzählt er seinen Kindern vorm Zubettgehen

Prinz William mit Prinz George und Prinzessin Charlotte
Prinz William mit Prinz George und Prinzessin Charlotte
© Ashley Crowden / Getty Images
Prinz William offenbarte einst, was er seinen Kindern vorm Zubettgehen erzählt und wie er gleichzeitig die Erinnerungen an seine verstorbene Mutter Diana am Leben erhält.

Prinz William war 15 Jahre alt, als seine Mutter Prinzessin Diana, †36, bei einem Autounfall in Paris ums Leben kam. Mittlerweile ist er selber dreifacher Vater. In einem Interview erzählte er einst, wie er die Erinnerung an die verstorbene Mutter und Großmutter weiterhin am Leben erhält.

Prinz William spricht über seine Mutter Prinzessin Diana

In der TV-Dokumentation "Diana, Our Mother: Her Life and Legacy" sprach William auch über die Anlässe, an denen er seinen Kindern von seiner verstorbenen Mutter erzählt. Scherzhaft sprach er von ihr als "Albtraum-Großmutter", aber auch nur, weil sie wahrscheinlich sehr unbedarft in ihrem Auftreten wäre: "Sie würde die Kinder wie verrückt lieben, aber sie wäre ein absoluter Albtraum. Besonders während der Badezeit würde sie vorbeikommen, ein unglaubliches Chaos anrichten – Schaum überall und das ganze Bad unter Wasser – und dann einfach gehen". 

Geschichten vorm Zubettgehen

Das Wachhalten der Erinnerungen an Prinzessin Diana bleibt in der Familie unweigerlich an Prinz William hängen. Er sagte dazu: "Es ist schwierig, denn Catherine hat sie ja nicht gekannt, deshalb kann sie da nicht viel tun. Also mache ich das, immer wenn ich George oder Charlotte ins Bett bringe. Ich rede über sie und versuche einfach, sie daran zu erinnern, dass es zwei Großmütter gab."

Verwendete Quelle: TV-Dokumentation "Diana, Our Mother: Her Life and Legacy"

tbu Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken

VG-Wort Pixel