VG-Wort Pixel

Prinz William Diese wichtige Rolle soll er bei der Krönung seines Vaters einnehmen

König Charles und Prinz William sitzen in einer Kutsche.
König Charles und Prinz William
© Max Mumby/Indigo / Getty Images
Bei der Krönungszeremonie von König Charles soll Prinz William entgegen der Tradition eine wichtige Aufgabe übernehmen.

Am 6. Mai 2023 ist es so weit: König Charles, 73, soll offiziell gekrönt werden. Während über die Zeremonie schon einige Details bekannt geworden sind, blieb dieses bisher geheim – bis jetzt! Denn wie die "Daily Mail" erfahren haben will, soll Prinz William, 40, aktiv am Ablauf der Krönung seines Vaters beteiligt sein.

Stammen die Änderungen an König Charles Krönungszeremonie von Prinz William?

Seit dem Jahr 1066 wird die religiöse Krönungszeremonie vom Erzbischof von Canterbury geleitet. Der Ablauf der Zeremonie folgt dem immer gleichen Schema und enthält feste Kernelemente, die kaum ein König oder eine Königin in der Vergangenheit gewagt hat abzuändern. Auch König Charles soll laut britischen Quellen an diesen festhalten wollen. Allerdings wolle er bei der Zeremonie auch versuchen, das moderne Großbritannien zu repräsentieren. Um das zu erreichen, soll die anstehende Zeremonie deutlich verschmälert werden. Statt eines dreistündigen Gottesdienstes soll die Zeremonie nur 60 Minuten dauern. Zudem sollen an der Krönung wesentlich weniger Gäste teilnehmen dürfen. Insider wollen erfahren haben, dass der 73-Jährige nur rund 2.000 Personen erlauben wolle, der Zeremonie beizuwohnen.

Doch kommen diese Vorschläge wirklich von dem König selbst oder stecken hinter der modernisierten Zeremonie die Ideen von Prinz William? Das munkeln nun einige britische Medien, darunter die "Daily Mail". Bestätigt hat es der britische Palast zwar noch nicht, aber die Wahrnehmung, die Prinz William und seine Frau Catherine, Princess of Wales, 40, beim Volk innehaben, könnten dafür sprechen. Denn die beiden stehen schon seit Längerem für eine modernere, aber trotzdem pflichtbewusste Sichtweise.

Das soll sich Charles von der Hilfe seines ältesten Sohnes erhoffen

König Charles soll diesen Schritt vor allem aus einem Grund wagen: Er erhoffe sich durch die Hilfe seines Sohnes, dass der Ton bei der Zeremonie weniger "imperial" und "archaisch" wird. Dadurch wolle er vor allem jüngere Menschen in Großbritannien erreichen.

Verwendete Quellen: dailymail.co.uk, telegraph.co.uk

Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken