Prinz William: Der erste Ritterschlag

Premiere für Prinz William: Die Nummer Zwei der britischen Thronfolge hat zum ersten Mal eine Ordensverleihung übernommen und dabei das Schwert zum Ritterschlag geschwungen

Prinz William kann einen weiteren Punkt auf seiner Ausbildungsliste zum Vollzeit-Royal und Thronfolger abhaken: Der 31-Jährige übernahm heute (17. Oktober) im "Buckingham Palace" zum ersten Mal eine der Investitur-Zeremonien, die mehrmals im Jahr in den königlichen Residenzen stattfinden. Verdiente Bürger erhalten dabei - meist von Queen Elizabeth persönlich - Orden und werden zum Ritter geschlagen. Weil ihm wohl besonders dieser Teil der Zeremonie kniffelig erschien, soll Prinz William den Umgang mit dem Schwert und das geschickte Ordensanbringen, das berichten verschiedene britische Medien, zuvor geübt haben. Vielleicht holte sich der Prinz aber auch nur Tipps bei seiner Großmutter, die immerhin etwa 25 Mal pro Jahr Investituren vornimmt - und das seit stolzen 60 Jahren.

England

Familie Windsor

19. Januar  Queen Elizabeth erscheint vor Hillington Church in Norfolk. Die 93-Jährige lächelt, als sie aus dem Wagen steigt. Die Botschaft an die Öffentlichkeit ist klar: Von dem am Vortag verkündeten Rücktritt von Prinz Harry und Herzogin Meghan lässt sich Ihre Majestät nicht die Laune verderben. 
Zum Gottesdienst wird die Queen in der Regel von einem Familienmitglied oder einer engen Vertrauten begleitet. Die Person am heutigen Sonntag verwundert allerdings: Es ist ausgerechnet Prinz Andrew, das aktuell "schwarze Schaf" der Familie (steht rechts hinter der Queen). Was die Königin sich dabei wohl gedacht hat?
Es ist das erste Mal, dass man die Queen mit Prinz Andrew seit dessem skandalösem Interview über Sexualstraftäter Jeffrey Epstein zu Gesicht bekommt. Ausgestrahlt wurde es am 16. November 2019.
20. Dezember 2019  Nach Prinz William und Herzogin Kate, veröffentlichen jetzt auch Prinz Charles und Herzogin Camilla ihren königlichen Weihnachtsgruß. Unorthodox, mit sommerlichem Cabrio-Bild wünschen sie allen frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr. 

258

Queen Elizabeth

Zum Niederknien

Queen Elizabeth, Stella McCartney

Wie die Bilder aus London zeigen, meisterte der Prinz, der sich künftig verstärkt royalen Pflichten widmen will, diese neue Aufgabe als Vertretung seiner Großmutter souverän. Beim Anstecken des Ordens hielt er mit den zu ehrenden Bürgern ein wenig Smalltalk, schwang das Schwert gekonnt auf die Schultern der vor ihm Knienden und machte bei der relativ langwierigen Zeremonie in seiner Uniform eine ausgezeichnete Figur. Prinz Charles und Prinzessin Anne, die ebenfalls gelegentlich für die Queen Investitur-Zeremonien übernehmen, hätten es kaum besser machen können als der junge Vater.

Auch Tennis-Star Andy Murray konnte sich über die Ehre von Prinz William freuen.

Unter den Geehrten war auch der britische Tennisstar Andy Murray, dem Prinz William den "Order of the British Empire" an die Brust heften konnte. Der Wimbledon-Champion nahm die große Ehre mit Humor und twitterte noch kurz vorher "Mitten bei einem Drogentest hahaha ich komme zu spät." Anschließend posierte der er dann aber - ganz traditionell und feierlich ernst - mit seinem neuen Orden und seiner Freundin Kim im Arm für das offizielle Foto vor dem Palast.

Die Investitur-Premiere ist in jedem Fall geglückt - und damit hat sich die Nummer Zwei der Thronfolge sicherlich für weitere Aufgaben in der Familienfirma der Windsors empfohlen. Die nächste Premiere steht für Prinz William und seine Familie auch schon im Kalender: Schließlich wird am 23. Oktober sein erstes Kind, Prinz George von Cambridge, getauft.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals