VG-Wort Pixel

Prinz William Deshalb macht er keinen Elternurlaub für Prinz Louis

Am 23. April kam Prinz Louis, das dritte Kind von William und Kate, zur Welt
Am 23. April kam Prinz Louis, das dritte Kind von William und Kate, zur Welt
© Getty Images
Seit zweieinhalb Wochen sind Herzogin Catherine und Prinz William Eltern dreifache Eltern. Während sich die Mama um den neugeborenen Prinz Louis kümmert, ist der Papa schon wieder in der royalen Pflicht. Bei George und Charlotte war das anders gewesen ...

Zuhause mit dem neugeborenen Baby Zeit verbringen? Viele Väter müssen darauf jobbedingt verzichten. So aktuell auch Prinz William, 35: Kaum hatte Herzogin Catherine, 36, den kleinen Bruder von Prinz George, 4, und Prinzessin Charlotte, 3, zur Welt gebracht, musste William zu den nächsten öffentlichen Termin. Bei seinen älteren Kindern hatte er zunächst mehr Freizeit gehabt. Doch warum?

Prinz William: Keine Pause von royalen Pflichten

Einen Tag nach der Geburt am 23. April sah man die Nummer zwei der britischen Thronfolge bei einem Gottesdienst mit Prinz Harry, 33, und Meghan Markle, 36, im Rahmen des Gedenktages "Anzac Day" in der Westminster Abbey in London. Die Ankunft des neuen Familienmitgliedes hatte seine Spuren hinterlassen: In der Kirche schien Prinz William plötzlich ein Nickerchen zu machen. 
Gleich am nächsten Tag (25. April) erschien der Neu-Papa bei der Eröffnung des Greenhouse Sports Centre mit Bruder Harry. Es folgte eine kleine Auftrittspause Am gestrigen Mittwoch, den 9. Mai, eröffnete William dann die neugestaltete "London Bridge Station", einen der Hauptbahnhöfe Londons. 

Prinz Louis auf dem Arm von Herzogin Catherine.

Deshalb kann der Papa nicht so oft bei Prinz Louis sein

Nach der Geburt von Prinz George im Juli 2013 und der von Prinzessin Charlotte im Mai 2015 hatte William laut "Mirror" jeweils den gesetzlichen Elternurlaub von zwei Wochen in Anspruch genommen. Damals war er als Helikopter-Pilot im Einsatz gewesen. Jetzt, bei Prinz Louis, war es das erste Mal, dass der Kensington Palace Williams Vaterschaftsurlaub als solchen nicht erwähnte. Die Royal-Korrespondentin der britischen Zeitung "Hello", Emily Nash erklärt, warum:
"Da der Prinz von Wales unglaublich viel mit Übersee-Touren beschäftigt ist und Harry mitten in den Hochzeitsvorbereitung steckt, macht es Sinn für William, solche Termine wahrzunehmen."
Heißt: Weil die anderen Mitglieder der Familie beschäftigt sind, muss Prinz William einspringen. Außerdem ist er Trauzeuge bei der Hochzeit seines Bruders mit Meghan Markle am 19. Mai 2018 auf Schloss Windsor. Es gibt also allerhand zu tun für William. 
Immerhin: Die Termine sind für William nicht weit von zuhause entfernt. Bleibt also der Feierabend für das Familienglück zu fünft. 

jre Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken