VG-Wort Pixel

Prinz William + Prinz Harry Sportliche Feiertage

Prinz William, Prinz Harry
© Splashnews.com
Prinz William und Prinz Harry sind auf dem Fußballfeld gegeneinander angetreten. Der Windsorsche Familienfrieden wurde aber gewahrt: Das Match endete unentschieden

Weihnachtsfrieden sieht anders aus: Prinz William und Prinz Harry lieferten sich an Heiligabend einen erbitterten Bruderkampf beim traditionellen Charity-Fußballspiel auf dem Gelände des Sandringham House, dem Landsitz von Queen Elizabeth.

Prinz William zog für das Spiel das rotgestreifte Trikot für die Mannschaft des Nachbarortes "Castle Rising" über, Prinz Harry unterstützte die Angestellten des Sandringham House. Die Mannschaft von Prinz William ging schnell in Führung, Prinz Harry konnte einen Anschlusstreffer landen.

Prinz William trägt die blauen Fußballstutzen seines Lieblingsvereins Aston Villa. Ein Tor schoss er trotz diesen Glücksbringern nicht.
Prinz William trägt die blauen Fußballstutzen seines Lieblingsvereins Aston Villa. Ein Tor schoss er trotz diesen Glücksbringern nicht.
© Splashnews.com

Wie die "Daily Mail" berichtet, soll Prinz Harry im Laufe des Spiels mehr als einmal nicht ganz fair gespielt haben, neben mehreren kleineren Fouls soll er auch zur Methode des "Trashtalks" gegriffen haben. So lästerte er über das Können eines gegnerischen Spielers, der einen Eckstoß verschoss. "Gelb, gelb! Gib ihm 'ne gelbe Karte", soll daraufhin Prinz William dem Schiedsrichter - allerdings im Spaß - zugerufen haben. Das Match endete schließlich unentschieden (2:2), was dem Familienfrieden im Hause Windsor sicherlich zugute kam. Nach dem Spiel sah man die Brüder dabei, wie sie sich umarmten - die Rivalität haben sie wohl als faire Sportsmänner auf dem Platz gelassen.

"Sowohl William als auch Harry sind sehr gute Fußballspieler", befand ein Zuschauer laut "Daily Mail", allerdings soll Harry in puncto Fitness "etwas geschwächelt" haben. Kein Wunder: Der 29-Jährige war erst vor Kurzem im Rahmen der Charity-Aktion "Walking With the Wounded" über 260 Kilometer weit durch die Antarktis gewandert. Am 13. Dezember erreichte er das Ziel, den Südpol.

Prinz Harry konnte mit seinem Tor einen Ausgleich erzielen, das Spiel endete dann auch unentschieden.
Prinz Harry konnte mit seinem Tor einen Ausgleich erzielen, das Spiel endete dann auch unentschieden.
© Splashnews.com

Etwa 100 Zuschauer versammelten sich laut "mirror.co.uk" an dem regnerischen Nachmittag am Spielfeldrand, darunter auch der Cousin der Prinzen, Peter Philips, mit seiner Frau Autumn und den gemeinsamen Kindern. Herzogin Catherine zog es vor, mit Prinz George im Warmen zu bleiben. Wie "eonline.com" berichtet, sei das erste Weihnachtsfest von Baby George aber ein voller Erfolg gewesen. Prinz William sagte in einem Interview, er könne es kaum erwarten, dass sein Sohn noch größer werde, damit er mehr von den Feierlichkeiten mitbekommen könnte.

Zum ersten Mal seit drei Jahren verbrachte die britische Königsfamilie das Weihnachtsfest wieder komplett: 2011 lag Prinz Philip im Krankenhaus, 2012 war Prinz Harry als Soldat in Afghanistan stationiert. Am 25. Dezember besuchten die Windsors gemeinsam die Kirche und ließen es auch sonst eher ruhig angehen. Deutlich mehr Trubel brachte der 26. Dezember, der sogenannte "Boxing Day": Gegen zehn Uhr morgens eröffnete Prinz Philip die traditionelle Fasanenjagd der Königsfamilie, die am Nachmittag von einem großen Picknick abgerundet wurde.

dlö

Mehr zum Thema