VG-Wort Pixel

Prinz William + Prinz Harry Im Dunkeln gelassen? Sie wussten angeblich nichts von neuer Doku über Dianas Tod

Prinz William und Prinz Harry
Prinz William und Prinz Harry
© Yui Mok / Getty Images
Am 31. August 2022 jährt sich der Todestag von Prinzessin Diana zum 25. Mal. An diesem Tag will der britische Sender Channel 4 eine vierteilige Serie ausstrahlen, die Verschwörungstheorien über das tragische Ende der Royal in einem Tunnel in Paris behandelt. Prinz William und Prinz Harry sollen im Vorfeld nicht über das TV-Projekt informiert worden sein. 

Der viel zu frühe Tod ihrer Mutter schmerzt sie noch immer: Prinz William, 40, und Prinz Harry, 37, haben erst im Juli 2021 eine Bronzestatue von Prinzessin Diana, †36, anlässlich ihres 60. Geburtstages im Sunken Garden des Kensington Palastes enthüllt. Für diese Herzensangelegenheit legten die angeblich entzweiten Brüder sogar für kurze Zeit ihre Differenzen beiseite. Rund ein Jahr später könnten die Geschwister erneut in einer Sache zusammenhalten: Die vierteilige Serie "Investigating Diana: Death in Paris" soll am Todestag der weltweit verehrten "Königin der Herzen" ausgestrahlt werden – ohne Absegnung der Söhne, die schon in der Vergangenheit empfindlich auf unautorisierte Erzählungen über ihre Familie reagierten.  

Prinz William und Prinz Harry: Der Tod ihrer Mutter führte zu wilden Verschwörungstheorien

Um Dianas Unfalltod in einem Autotunnel in Paris ranken sich bis heute viele Theorien. Sogar über einen Auftragsmord wurde spekuliert. Die Umstände ihres tragischen Todes eignen sich allerdings auch perfekt für wilde Vermutungen: Die Ex-Frau von Prinz Charles, 73, genoss an jenem Abend zunächst ein entspanntes Abendessen mit ihrem Freund Dodi Al-Fayed, †42, im noblen Pariser Hotel "Ritz". Kameraaufnahmen im Aufzug zeigen die beiden danach auf dem Weg zu ihrer Limousine. Die Fahrt wurde zur Verfolgungsjagd. Paparazzi in Autos und auf Motorrädern rasten hinter dem Wagen her. Im Alma-Tunnel geschah dann das unfassbare Unglück: Der Fahrer verlor die Kontrolle über das Fahrzeug und prallte mit hoher Geschwindigkeit gegen einen Pfeiler. Dodi und sein – wie sich später herausstellt – alkoholisierter Chauffeur verstarben noch an der Unfallstelle. Diana erlag wenige Stunden später in einem Krankenhaus ihren schweren Verletzungen.  

Ein reales Drama, das nun also in einer Koproduktion von Channel 4 und Discovery Plus als "packendes und forensisches Polizeiverfahren" erzählt werden soll und dabei untersucht, "wie mächtige Einzelpersonen, die Presse und das Internet Verschwörungstheorien geschaffen und angeheizt haben, die die Fakten überwältigten und die Wahrheit in Frage stellten".  

Dianas Söhne sollen ahnungslos gewesen sein

Wie ungenannte Quellen gegenüber der britischen Zeitung "Telegraph" behaupteten, seien weder William noch Harry im Vorfeld konsultiert worden. Beide hätten zudem keine Gelegenheit dazu erhalten, vorab Ausschnitte oder gar alle Teile der TV-Reihe zu sehen. Gut denkbar, dass es in den Söhnen von Diana brodelt.  

Die Serie wird die Ermittlungen zu dem Umfall unter die Lupe nehmen, heißt es von Seiten des Senders. Zunächst untersuchte im Jahr 1997 die französische Brigade Criminelle den Vorfall. Sieben Jahre später nahm sich noch einmal die britische Metropolitan Police der Tragödie an. Die Macher des TV Projekts haben mit Beamt:innen beider beteiligten Einheiten gesprochen. Einige von ihnen sollen erstmals öffentlich zu Wort kommen. 

Laut Ankündigung soll die Serie auch die "unersättliche Nachfrage der Öffentlichkeit nach Antworten untersuchen, die ein beispielloses Presseinteresse und die Verbreitung von Online-Chatrooms angeheizt hat, in denen Spekulationen über die 'wahre Ursache' von Dianas Tod zu einer der ersten viralen Sensationen des frühen Internets wurden."

Produzenten versprechen Fakten

"Investigating Diana: Death in Paris" soll die Fakten wieder in das allgemeine Bewusstsein rücken. " Es war wirklich wichtig, diese Serie zu machen", erklärt Henry Singe als ausführender Produzent von "Sandpaper Films", und fährt fort: "Nicht nur, weil wir hoffen, dass sie die Verschwörungstheorien zur Ruhe bringen wird, die weiterhin die Wahrheit darüber verschleiern, was in dieser Nacht im Alma-Tunnel passiert ist – sondern weil die Geschichte ein Fenster in die heutige Welt ist, in der Verschwörungstheorien nicht mehr in den dunklen Ecken des Internets leben, sondern zum Mainstream geworden sind und tatsächlich von Menschen in wirklichen Machtpositionen vorangetrieben werden."

Und Shaminder Nahal, leitender Redakteur bei Channel 4, ergänzt: "Diese äußerst überzeugende Serie untersucht in forensischen Details, was in den Ermittlungen nach dem Tod von Prinzessin Diana passiert ist – wie es für die Beamten war, die an einer riesigen globalen Nachricht arbeiteten, die nicht nur eine Tragödie für die betroffenen Familien war, sondern auch ein massives Internetphänomen."

Weitere TV-Doku sorgt für Ärger

Das Leben und Sterben von Prinzessin Diana wird wohl niemals seine Faszination verlieren. Pünktlich zum Todestag der Royal erscheint noch eine weitere Dokumentation. Der Sender HBO hat mit "The Princess" ebenfalls bereits im Vorfeld für Ärger mit ihren Nachkommen gesorgt, weil in der Dokumentation Aufnahmen aus ihrem skandalösen "Panorama"-Interview mit Martin Bashir aus dem Jahr 1995 erneut gezeigt werden sollen.

Prinz Charles und Prinzessin Diana (†36)

Im Jahr 2021 hatten Untersuchungen ergeben, dass der Reporter seine royale Gesprächspartnerin mit Lügen, Intrigen und gefälschten Dokumenten dazu gebracht hatte, ihre intimsten Gefühle und Gedanken vor laufenden Kameras zu offenbaren. Prinz William hatte nach danach ausdrücklich gefordert, dieses Material niemals mehr öffentlich zu zeigen. Die Rechteinhaber BBC hatten beteuert, es nicht mehr senden oder lizenzieren zu wollen. Offenbar wurde diese Versprechen nicht erfüllt. 

Verwendete Quellen: telegraph.co.uk, channel4.com

ama Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken