VG-Wort Pixel

Prinz William + Prinz Harry Darum werden ihre Kinder unterschiedliche Nachnamen haben

Prinz William und Prinz Harry
© Getty Images
Dass die Kinder von zwei Brüdern die gleichen Nachnamen tragen, ist verbreitet – nicht so bei den britischen Royals: Die Kinder von Prinz William und Prinz Harry werden einmal, zumindest im Alltag, unterschiedliche Nachnamen nutzen

Anders als die meisten männlichen Geschwister in Großbritannien werden die Kinder von Prinz William, 36, und Prinz Harry, 34, nicht den gleichen Nachnamen tragen. Williams und Herzogin Catherines, 36, Sprösslinge – Prinz George, 5, Prinzessin Charlotte, 3, und Prinz Louis (3 Monate) - tragen im Alltagsgebrauch den Nachnamen 'Cambridge' – nach dem Titel ihres Vaters, Herzog von Cambridge.

So ist es Tradition im britischen Königshaus. Auch William und Harry sind zunächst beide mit dem Namen 'Wales' aufgewachsen. Sie trugen ihn in der Schule, an der Universität und während ihrer Zeit bei der Army. William war bekannt als Leutnant Wales, Harry als Captain Wales. Das ist deswegen so, weil ihr Vater, Charles, 69, den Titel Prinz von Wales trägt.

Neuer Name durch Hochzeit

Durch die Hochzeiten hat sich das allerdings geändert: William und Harry haben zu diesem Anlass von ihrer Großmutter Queen Elizabeth, 92, neue Titel bekommen, die wiederum an deren Kinder übergeben werden. Und so tragen George, Charlotte und Louis im Schul- und Kindergartenkontext den Nachnamen 'Cambrigde'.

Sollte also demnächst auch bei Prinz Harry und Herzogin Meghan, 36, der Storch vorbeischauen, ist anzunehmen, dass die künftigen Sprösslinge den Nachnamen 'Sussex' tragen werden – nach dem offiziellen Titel ihres Vaters, Herzog von Sussex, so das britische Magazin "Hello".

lso Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken