VG-Wort Pixel

Prinz William fährt zur Queen Warum sitzt Prinz George (6) im Auto vorne?

Prinz William und Prinz George auf dem Weg vom Kensington zum Buckingham Palast.
Prinz William und Prinz George auf dem Weg vom Kensington zum Buckingham Palast.
© Getty Images
Prinz William und seine Familie sind am Mittwoch (18. Dezember) von Queen Elizabeth zu einem Vorab-Weihnachtsessen in den Buckingham Palast eingeladen worden. Auf dem Weg dorthin wurden William und sein Sohn Prinz George im Auto abgelichtet - und die Fotos lösen im Social Web gleich wegen drei Details rege Diskussionen aus. 

Wenn Queen Elizabeth, 93, zum festlichen Lunch einlädt, kommt die ganze Familie angefahren. So auch Prinz William, 37, mit seinem Sohn Prinz George, sechs. Die Fotos von der Ankunft der Royals am Palast verbreiteten sich rasend schnell auf Instagram und Twitter und wurden dort wie immer umfänglich kommentiert.

1. Prinz William lässt Prinz George neben sich im Auto sitzen

Ein Detail beschäftigte gleich mehrere User: Der kleine Prinz George hatte neben seinem Vater auf dem Beifahrersitz Platz genommen.

Das sagt das Gesetz 

Ein Blick ins britische Verkehrsgesetz verrät: Kinder müssen bis zum Alter von zwölf Jahren oder bis zu einer Größe von 135 Zentimeter durch einen Kindersitz gesichert sein und dürfen unter dieser Bedingung entweder vorne oder hinten sitzen. Die Website "childcarseats.org.uk" sagt dazu: "Es ist sicherer, Kindersitze hinten im Auto anzubringen, sie können jedoch bei Bedarf vorne angebracht werden." Sobald ein Kind 135 cm überschreitet, darf es ohne Sitzerhöhung vorne oder hinten Platz nehmen. Es herrscht dann Anschnallpflicht.

Eine Theorie, warum George überhaupt vorne sitzt: Als Nummer drei der Thronfolge ist er eines der wichtigsten Mitglieder des Königshauses. Kate und William ist bewusst, dass das Volk seinen künftigen König sehen will - und kommt diesem Wunsch nach. Hätte George auf dem Rücksitz gesessen, hätte man keinen allzu guten Blick auf ihn erhaschen können. Außerdem hat das Foto von Vater und Sohn, Seite an Seite, eine starke Botschaft: Hier sitzt die Zukunft der Monarchie.

Ein Instagram-Nutzer sagt zu der Entscheidung: "Warum sind die Leute so besorgt über George auf dem Vordersitz? Er ist auf einem Kindersitz, fährt mit einer lächerlich niedrigen Geschwindigkeit, in einem extrem sicheren Auto (aus Sicht der Passagiere), im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen und innerhalb des Schutzes eines royalen Personenschützers. Außerdem bin ich mir sicher, dass seine Eltern mehr als in der Lage sind, gute Entscheidungen für ihn zu treffen. Die Leute nehmen heutzutage buchstäblich alles auseinander." 

Prinz George, Prinz William
Prinz George, Prinz William
© Getty Images

2. Wo waren Kate, Charlotte und Louis?

Auf dem Foto von George und William ist keine Spur vom Rest der Familie Cambridge, Herzogin Catherine, 37, Prinzessin Charlotte, vier, und Prinz Louis, eins. Ebenfalls ein Thema, das die Beobachter beschäftigt. Des Rätsels Lösung: Die drei sind in einem anderen Wagen angekommen. Vermutlich, um Nanny Maria Teresa Turrion Borrallo mitnehmen zu können und/oder, weil Kate und William von unterschiedlichen Orten zum Palast kamen.Nach dem Weihnachtsessen bei Queen Elizabeth fuhren die fünf Cambrigdes dann gemeinsam wieder nach Hause.

Herzogin Catherine fährt ihre Kinder Prinz Louis (zu erkennen am blonden Haarschopf direkt hinter Kate), Prinzessin Charlotte (hinten Mitte) und Nanny Maria Teresa Turrion Borrallo (hinten rechts) zum Palast. Neben Kate hat ein Personenschützer Platz genommen.
Herzogin Catherine fährt ihre Kinder Prinz Louis (zu erkennen am blonden Haarschopf direkt hinter Kate), Prinzessin Charlotte (hinten Mitte) und Nanny Maria Teresa Turrion Borrallo (hinten rechts) zum Palast. Neben Kate hat ein Personenschützer Platz genommen.
© Getty Images
Die Familie Cambridge auf dem Rückweg vom Buckingham Palast.
Die Familie Cambridge auf dem Rückweg vom Buckingham Palast.
© Getty Images

3. Wem gehört die "herrenlose Hand"?

Ein User bemerkt direkt hinter George ein scheinbar "mysteriöses" Detail am Sitz und schreibt auf Instagram: "Die Hand hinter George ist ein bisschen gruselig". Hat sich da etwa ein blinder Passagier versteckt?Auch dieses Rätsel ist schnell gelöst, wenn man sich Fotos ansieht, die aus anderen Perspektiven aufgenommen wurden: Hinter George sitzt ein Personenschützer.

Prinz William und Prinz George auf dem Weg vom Kensington zum Buckingham Palast.
Prinz William und Prinz George auf dem Weg vom Kensington zum Buckingham Palast.
© Getty Images
Prinz William, Prinz George und ihr Personenschützer. 
Prinz William, Prinz George und ihr Personenschützer. 
© Getty Images

Verwendete Quelle:Instagram, Daily Mail, www.gov.uk, childcarseats.org.uk

jre

Mehr zum Thema