Prinz William + Kate: Weg frei für eine Königin

Auch eine Hochzeitsvorbereitung: In England wird eine Gesetzesänderung diskutiert, die es auch einer Tochter von William und Kate erlauben würde, den Thron zu bestiegen

Auch britische Politiker bereiten sich schon auf die Hochzeit von Prinz William und seiner Verlobten Kate Middleton am 29. April in London vor. Ihre Planungen gehen allerdings etwas weiter in die Zukunft - es geht um die Nachfolgeregelung. Das berichtete die englische Tageszeitung "The Telegraph". Minister der Regierungskoalition und Politiker aus den Commonwealth-Ländern sprechen derzeit über eine mögliche Änderung am "Act of Settlement". Dieses Gesetz regelt seit 1701 die protestantische Thronfolge in England und besagt bisher, dass männliche Kinder im britischen Königshaus die Thronfolge dominieren. Sollten Kate und William also zuerst eine Tochter bekommen und später einen Sohn, so wäre dennoch der Sohn der nächste Thronanwärter nach seinem Vater William. Eine heute als altmodisch betrachtete Regelung.

Prinz William + Kate Middleton

Die englische Lovestory

21. Juni 2020  Hach! Mit diesem tollen Foto bedankt sich Prinz William für die Glückwünsche zu seinem 38. Geburtstag. Es zeigt ihn tobend mit seinen drei Kindern auf einer Wiese bei Anmer Hall, dem Landsitz der Cambridges. Hinter der Kamera war erneut Herzogin Kate am Werk! 
20. Juni 2020  Bei diesem Bild kann einem doch glatt das Herz aufgehen! Prinz William feiert heute (21. Juni) seinen 38. Geburtstag, und zu diesem Anlass veröffentlichen er und Herzogin Catherine einen Tag vorher schon dieses bezaubernde Familienfoto mit den drei Kids, Prinz George, Prinzessin Charlotte und Prinz Louis. Mama Kate hat es übrigens höchstpersönlich aufgenommen und das Familienglück der Royals wirklich perfekt festgehalten. Happy Birthday, Prinz William!
Und als wäre das Bild auf der Schaukel nicht schon entzückend genug, veröffentlicht der Kensington Palast auch noch dieses Foto von Geburtstagskind William und seinen drei royalen Rackern. Wir sind ganz hingerissen!
19. Juni 2020  Prinz William besucht die Bäckerei "Smith - The Bakers" in King's Lynn, Norfolk. Einen Tag zu früh bekommt der Fußballfan einen mit Fondant überzogenen Geburtstagskuchen überreicht, der mit Fußballschuhen im XS-Format verziert ist. Bis morgen hält sich der im Kühlschrank...

226

Die Koalition soll nun Wege erwägen, dieses diskriminierende Gesetz auf die Höhe der Zeit zu bringen. Allerdings ist die Situation in Großbritannien etwas schwieriger als anderswo: Hier müssten nämlich nach "Telegraph"-Angaben auch in allen 15 Commonwealth-Staaten, in denen die britische Königin offizielles Staatsoberhaupt ist, die Rechtslage angepasst werden.

Am Montag (17. Januar) soll ein Labour-Parlamentsmitglied einen Antrag ins Parlament eingebracht haben, die Nachfolgeregelungen zu verändern. Im Mai soll darüber gesprochen werden.

Die neue Regelung wird jedenfalls kein Schnellschuss werden. Schon als Gordon Brown noch Premierminister des Landes war, wurde an einem überarbeiteten "Act of Settlement", der übrigens auch Katholiken ausschließt, gearbeitet. Die Diskussion um den Vorrang männlicher Nachkommen kam im Jahr 2007 auf, als die Gräfin von Wessex, Sophie, einen Sohn zur Welt brachte, der in der Thronfolge vor seiner älteren Schwester steht.

Premierminister David Cameron soll angeblich bei einem Commenwealth-Gipfel im Herbst das Thema mit den Commonwealth-Ländern erörtern wollen. Die Veränderung des Gesetzes wird vermutlich Jahre in Anspruch nehmen. Mal sehen, ob die Familiengründung von Kate und William so lange warten kann.

cfu

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals