Prinz William + Kate Die Queen lädt zur Hochzeit


Endlich sind sie verschickt: die Einladungen zur Hochzeit des Jahres, der des englischen Prinzen William und seiner bürgerlichen Braut Kate. Offizielle Gastgeberin der Veranstaltung, zu der 1900 Menschen eingeladen sind - darunter 40 gekrönte Häupter - ist Queen Elizabeth

Zittern vor dem Briefkasten - in diesen Tagen erhalten rund 1900 Personen eine Einladung zur Hochzeit von Prinz William und Kate Middleton am 29. April. Die offizielle Einladungskarte ist nun veröffentlicht: Im Kopf die goldenen Initialen von Queen Elizabeth (E II R - Elizabeth, die Zweite, Regina=Königin), darunter der Text: Der Lord Chamberlain hat von der Queen den Auftrag erhalten, [Name] zur Hochzeit von Seiner Königlichen Hoheit, Prinz William von Wales, Knight of the Garter, mit Fräulein Catherine Middleton in Westminster Abbey am Freitag, den 29. April 2011 um 11 Uhr vormittags einzuladen.

Unter den rund 1900 Gästen, von denen die englische Presse berichtet, sollen rund 1000 Wunschkandidaten von Prinz William und Kate sein, ihre Familie, ihre Freunde und Bekannten. Was erstaunt ist die Tatsache, dass Queen Elizabeth gleichzeitig 40 Monarchen-Kollegen, darunter das Königspaar aus Jordanien, den Kronprinzen von Abu Dhabi, den Sultan von Brunei, den Kaiser von Japan, den König von Tonga und sogar den König von Bahrain eingeladen hat. Schließlich handelt es sich weder um die Hochzeit eines regierenden Königs noch auch nur um die des direkten Thronfolgers - denn das ist Prinz Charles. Auch rund 50 Mitglieder der eigenen Königsfamilie werden bei der Hochzeit erwartet, das hat das Pressebüro in Clarence House bestätigt.

Unter den Gästen werden vermutet: Victoria und David Beckham. Ihr Sprecher wollte eine Anfrage der "Daily Mail" allerdings nciht kommentieren, die Angelegenheit sei privat. Unter den Gästen gerüchteweise nicht: Sarah Ferguson, die Exfrau von Prinz Andrew. Die hatte mit TV-Auftritten und Bestechungsaffären immer mal wieder für Unruhe ums Königshaus gesorgt. Deutscher Adel wird nach Informationen der Nachrichtenagentur "dpa" jedenfals kaum anzutreffen sein: Ein Sprecher des Hauses Sachsen-Coburg-Gotha, aus dem die berühmte englische Königin Victoria und auch ihr Mann Albert stammen, sagte, man habe keine Einladung erhalten. Der Welfenprinz Ernst-August von Hannover, immerhin auch ein "Prinz von England und Irland", könnte einen Umschlag erhalten haben, verweist jedoch darauf, private Termine nicht zu kommentieren.

Von den 1900 Kirchengästen werden nur rund 600 am Empfang teilnehmen dürfen, den die Königin nach der Hochzeit im Buckingham Palace gibt. Das private Dinner, das Prinz Charles am Hochzeitsabend veranstaltet, soll nur rund 300 Gäste haben. Für diese beiden Veranstaltungen werden wegen ihres privaten Charakters auch keine Gästelisten herausgegeben.

cfu

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken