Prinz William + Herzogin Kate: Damit könnten sie die Queen verärgert haben

Familienfeiern sind nicht immer entspannt. Gerade bei den Royals haben sich die Familienmitglieder an ein striktes Protokoll zu halten. An Ostern wurde dies im britischen Windsor gebrochen

Queen Elizabeth II.

Ostern ist ein traditionsreiches Fest. Auch im Kreise der Royals wurden die Feierlichkeiten gemeinsam begangen. Dass auch bei dieser Zusammenkunft ein strenges Protokoll gilt, logisch. In diesem Jahr wurde dieses allerdings von Prinz William, 35, und Herzogin Catherine, 36, gebrochen.

Prinz William und Herzogin Catherine kommen zu spät

So ist es Brauch, dass das älteste Familienmitglied der britischen Königsfamilie als letztes zu einem Ereignis erscheint. Natürlich ist damit aktuell Queen Elizabeth II., 91, gemeint. Ihr Enkelsohn Prinz William konnte der royalen Etikette in diesem Jahr allerdings nicht Folge leisten. Aufgrund der schwierigen Verkehrslage kamen er und seine Ehefrau Kate später als die Queen zum Termin an der St. George's Chapel an. Während sich das königliche Familienoberhaupt schon in der Kathedrale befand, filmte ein Twitter-Nutzer die verspätete Ankunft des Prinzenpaares, das ohne seine Kinder Prinz George, 4, und Prinzessin Charlotte, 2, an den Feierlichkeiten teilnahm. Der royale Nachwuchs verbrachte die Zeit wahrscheinlich mit den Großeltern Carole, 63, und Michael Middleton, 68, in Bucklebury. Dort sollen auch William und Kate die Osterfeiertage verbracht haben. 

Queen Elizabeth II. hat ein weiches Herz für ihre Enkel

Den Bruch des royalen Protokolls wird die Queen den beiden aber nicht übel genommen haben. Wie die Royal-Expertin Penny Junor gegenüber "Good Housekeeping UK" verriet, haben die Enkelkinder eine besondere Stellung bei Queen Elizabeth II: "Aber sie hat ein sehr weiches Herz für ihre Enkelkinder, also kann ich mir nicht vorstellen, dass es ein größerer Vorfall war."

Queen Elizabeth II. verlässt die St. George's Chapel als erste, dicht gefolgt von Prinz William und Herzogin Kate.

Potentielle Unstimmigkeiten waren nach dem Ostergottesdienst ebenfalls nicht zu sehen. Gut gelaunt spazierte die Queen aus der Kirche, gefolgt von William und Kate, die zumindest nach dem Gottesdienst den konventionellen Abstand zur Thronherrin einhielten. Wer sich bei den Feierlichkeiten allerdings nicht zeigte, war neben Prinz Harry, 33, und seiner Verlobten Meghan Markle, 36, Prinz Philip, 96. Während das baldige Brautpaar Ostern noch einmal privat verbringen wollte, musste der 96-Jährige aufgrund eines Hüftleidens absagen

Prinz William + Herzogin Catherine

Schwangere Kate feiert St. Patrick‘s Day feuchtfröhlich

Prinz William + Herzogin Catherine: Schwangere Kate feiert St. Patrick‘s Day feuchtfröhlich
Schon in wenigen Wochen kommt das dritte gemeinsame Kind von Herzogin Catherine und Prinz William zur Welt. Die Feierlichkeiten anlässlich des irischen St. Patrick's Day ließen sich die beiden trotzdem nicht entgehen.
©Gala

 

Queen Elizabeth

Ein Leben für die Krone

2. Juni 1953  Vor 66 Jahren wurde aus der jungen Elizabeth auch ganz offiziell eine Königin. Nach dem Tod ihres Vaters König Georg VI. im Februar 1952 hatte sie den Thron schon bestiegen, die Krönungsfeierlichkeiten brauchten jedoch Zeit. Diese seltene Farbaufnahme stammt aus der TV-Dokumentation "A Queen Is Crowned", ihre Krönung war schließlich die allererste, die im Fernsehen übertragen wurde.  Aber beginnen wir von vorne ...
1926: Elizabeth mit ihren stolzen Eltern.
29. Mai 1926  Queen Elizabeth wird in der Privatkapelle des Buckingham Palastes auf den Namen Elisabeth Alexandra Mary getauft. Ihre Paten waren ihre Eltern, Lord Strathmore, Prinz Arthur (Urgroßonkel väterlicherseits), Prinzessin Mary (Tante väterlicherseits) und Mary Elphinstone (Tante mütterlicherseits).
1927  Mit einem Jahr bezauberte die kleine Lizzie schon mit sonnigem Gemüt.

84

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals