VG-Wort Pixel

Prinz William + Herzogin Cathrine So exklusiv war ihr Ski-Urlaub

Prinz William, Herzogin Catherine und ihre Kinder George und Charlotte
Prinz William, Herzogin Catherine und ihre Kinder George und Charlotte
© Getty Images
Luxus pur: Ihren Familienurlaub in den französischen Alpen ließen sich Prinz William und Herzogin Catherine etwas kosten

Der Nobelort Courchevel in den französischen Alpen ist wohl eines der exklusivsten Skigebiete überhaupt: Genau dort verbrachten Prinz William, Herzogin Catherine und ihre beiden Kinder George und Charlotte ihren ersten Familienurlaub zu viert.

Ein teurer Spaß

Die Urlaubsgrüße der britischen Royals verzückten ihre Fans weltweit. Doch nicht jeder freute sich über die Fotos: Neben dem pelzigen Accessoire an den Händen der Herzogin - sie trug schwarze Handschuhe des Luxus-Labels "Alexski", die aus Leder und Echtpelz hergestellt werden - dürften sich die Kritiker der Cambridges auch an den Kosten für ihren Skitrip stören.

Privatjet und Luxus-Chalet

So soll die Familie erst mit einem Privatjet in das exklusive Skigebiet geflogen sein sowie standesgemäß von einem privaten Chauffeur mit einem Mietwagen kutschiert worden sein - mitsamt ihrer Entourage von Nanny und Leibwächtern versteht sich. Das berichtet die britische Zeitung "The Telegraph".

Übernachtet hätten sie in einem Luxus-Chalet in Courchevel 1850, dem teuersten Ortsteil des Nobelortes. Für das leibliche Wohl der royalen Gäste sollen die besten Köche der Region gesorgt haben. Philipe Toulin, der Manager Restaurants "Le Pilatus", erzählte der britischen Zeitung, dass der Prinz und die Herzogin am Wochenende in seinem Restaurant zu Besuch waren. "Sie kamen mit zwei erwachsenen Freunden, aber ohne ihre Kinder", verriet der Restaurantleiter.

Catherine wollte keine Fan-Fotos

Ein anderer Angestellter erzählte von einer Begebenheit, die vor allem Kate-Fans enttäuschen wird. "Eine Frau fragte Kate nach einem Foto mit ihrem Sohn, doch sie lehnte ab." Auch wenn dieses Verhalten zunächst unsympathisch klingt, ist es verständlich, dass die Herzogin während ihres Familienurlaubes keine Fotos machen wolle. Insbesondere, da der Aufenthaltsort zum Schutz der Privatssphäre der Royals vom Hof geheimgehalten wurde.

Simon Hooper, der in einem Ski-Ausstattungs-Geschäft im Zentrum von Courchevel arbeitet, verriet dem "Telegraph": "Wir haben Kate und William in der Vergangenheit immer mal mit Ski-Equipment ausgestattet - noch bevor sie verheiratet waren. Dieses Mal wurde ihnen die notwendige Ausstattung von ihrem Gastgeber bereitgestellt."

3. März 2016  Der erste Familienurlaub im Schnee: Herzogin Catherine und Prinz William sind mit Prinzessin Charlotte und Prinz George in die französischen Alpen gefahren.
Der erste Familienurlaub im Schnee: Herzogin Catherine und Prinz William sind mit Prinzessin Charlotte und Prinz George in die französischen Alpen gefahren
© Dana Press

"Sie sahen sehr glücklich aus"

Emily Taylor, eine Urlauberin aus London, sah die Zweifach-Eltern zur Mittagszeit aus einer Bar herausgekommen. "Ich glaube George kam gerade von einer Ski-Stunde, denn sie hatten Baby-Skier dabei", erzählte die 23-Jährige der britischen Zeitung "Daily Mail". "Sie sahen sehr glücklich aus, spazierten und unterhielten sich. Ein Kindermädchen kümmerte sich um Charlotte. Sie sahen aus wie eine Familie im Urlaub - allerdings mit einer Menge an Personal, das ihnen hilft."

Ein Luxus-Trip, den die Familie wohl sehr genossen hat, wie ihre Urlaubsfotos beweisen. Dennoch könnte dem königlichen Paar das Lächeln bald vergehen. Die Briten stören sich immer wieder vor allem an Kates verschwenderischem Lebenstil. Erst kürzlich wurde sie für einen teuren Helikopter-Flug kritisiert.

Ein Insider aus dem Palast versuchte etwaigen Kritikern schon den Wind aus den Segeln zu nehmen: Der Urlaub sei vom Queen-Enkel und seiner Familie aus eigener Tasche bezahlt worden, erklärte er. Ob das die Gemüter besänftigt, wird sich zeigen ...

jkr / Gala

Mehr zum Thema