Für Prinz William, 37, und Herzogin Catherine, 37, ist es die erste Reise im Namen des britischen Außenministeriums nach Pakistan. Während der Tour besuchen Ihre königlichen Hoheiten Organisationen, die junge Menschen unterstützen, den bestmöglichen Start ins Leben zu erhalten. "Der Zugang zu qualitativ hochwertiger Bildung, insbesondere für Mädchen und junge Frauen, ist eine der Hauptprioritäten des Vereinigten Königreichs in Pakistan. Der Herzog und die Herzogin freuen sich darauf, junge Pakistaner zu treffen und mehr über ihre Bestrebungen für die Zukunft zu erfahren", heißt es in einer Mitteilung des Palastes am 4. Oktober. Ein weiterer zentraler Punkt auf der Agenda von William und Kate wird das Thema Klimaschutz sein.

Der Plan von Prinz William und Herzogin Catherine in Pakistan

Ein weiterer zentraler Punkt auf der Agenda von William und Kate wird das Thema Klimaschutz sein. "Sie möchten mehr über die Probleme des Klimawandels in Pakistan und unserer Welt sowie die positive Arbeit erfahren, die zur Bewältigung dieser Herausforderungen geleistet wird", verkündet der Palast.

Eine Herzensangelegenheit ist es den Royals, "so viele Pakistani zu treffen wie möglich". Im Verlauf der Tour werden Kate und William "eine Vielzahl von Menschen kennen[lernen], darunter Kinder und Jugendliche, Führungskräfte aus Regierung, Wirtschaft und Wohltätigkeitssektor, inspirierende Naturschützer sowie bekannte Kulturschaffende und Sportstars."

Die Cambridge-Kinder sind bei der Royal-Reise nicht dabei

Was man im Vorfeld schon vermutete, hat sich durch die Bekanntgabe des Palastes bestätigt: Prinz George, sechs, Prinzessin Charlotte, vier, und Prinz Louis, eins, begleiten ihre Eltern nicht auf der Reise. Abgesehen davon, dass in Großbritannien Mitte Oktober keine Schulferien sind, dürften auch Sicherheitsbedenken eine Rolle spielen. "Dies ist die komplexeste Tour, die der Herzog und die Herzogin bisher unternommen haben, unter Berücksichtigung logistischer und sicherheitstechnischer Gesichtspunkte", besagt die Pressemitteilung über die Tour.

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals