Prinz William + Herzogin Catherine: Ups! Babygeschlecht durchgesickert?

Angeblich wurde das Babygeschlecht des dritten Kindes von Prinz William und Herzogin Catherine ausgeplaudert

Für Herzogin Catherine, 35, ist es momentan nicht einfach: Die Frau von Prinz William, 35, hat in ihrer dritten Schwangerschaft wieder mit starker Übelkeit zu kämpfen. 

Herzogin Catherine: Sie bekommt Baby Nr. 3

Schon bei Prinz George, vier, und Prinzessin Charlotte, zwei, litt die Herzogin von Cambridge unter "Hyperemesis gravidarum" und trat in den vergangenen Wochen bereits kürzer. 

Prinz William + Herzogin Catherine: Wird es ein...

Doch es gibt auch gute Nachrichten zu verkünden: Das Babygeschlecht des dritten Kindes des royalen Glamour-Paares soll Insidern zufolge durchgesickert sein. Laut der amerikanischen "In Touch" sollen George und Charlotte ein kleines Schwesterchen bekommen. Kate soll ein Mädchen unter ihrem Herzen tragen. 

Video-Empfehlung dazu:

Prinz Georges erster Schultag ohne Mama

Bei diesem Anblick blutet Kates Herz

Prinz George
Bitter: Das Mama-Herz von Herzogin Catherine, 35, schmerzt sicher sehr: Prinz William, 35, brachte ihren gemeinsamen Sohn Prinz George, 4, alleine in die Vorschule.
©Gala

Wird Kates Wunsch wahr?

Sollte dieses Gerücht wirklich stimmen, würde sich für die Herzogin ein Wunsch erfüllen. "Kate wollte schon immer zwei Mädels und einen Sohn, wie ihre Mutter", plauderte der Insider aus. Ob es ein Junge oder ein Mädchen wird, wird sich noch zeigen - die Chance steht bei 50:50. 

Royals

Heimlicher Blick hinter die Palastmauern

Das in Nordirland gelegene Herrenhaus Hillsborough Castle ist seit 1925 die offizielle Residenz des Königs und der Königin von Großbritannien. Queen Elizabeth und Prinz Philip besuchen das Anwesen jedoch nur selten.
Nach einer fünfjährigen Renovierungsphase kommen Prinz Charles und Herzogin Camilla zur offiziellen Neueröffnung von Hillsborough Castle.
Die beiden bestaunen die restaurierten Innenräume.
Prinz Charles enthüllt ein neues Porträtbild von sich.

90


Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals