VG-Wort Pixel

Prinz William + Herzogin Catherine Ihren royalen Schliff erhalten ihre Kinder durch eine besondere "Geheimwaffe"

Prinz William und Herzogin Catherine mit ihren Kindern Prinz George, Prinz Louis und Prinzessin Charlotte.
Prinz William und Herzogin Catherine mit ihren Kindern Prinz George, Prinz Louis und Prinzessin Charlotte.
© Getty Images
Nicht nur Prinz William und Herzogin Catherine können sich als royale Aushängeschilder sehen lassen. Auch ihre drei Kinder verstehen es schon, sich ihrer blaublütigen Herkunft angemessen in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Dahinter stecken nicht nur die vielbeschäftigten Eltern, sondern vor allem eine helfende Hand, die den Mini-Royals bei ihrem Weg ins Rampenlicht kompetent zur Seite steht.

Prinz William, 39, und Herzogin Catherine, 39, sind bekannt für ihren liebevollen Erziehungsstil. Das Paar legt Wert darauf, seine drei Kinder trotz ihres Standes so normal wie möglich aufwachsen zu lassen. Dennoch achten die beiden Royals darauf, ihre Sprösslinge auf ihr Leben in einer der meist beachteten Familien der Welt vorzubereiten. Prinz George, 8, Prinzessin Charlotte, 6, und Prinz Louis, 3, werden seit frühester Kindheit mit der königlichen Etikette vertraut gemacht – und verfügen in dieser Disziplin über eine außergewöhnlich erfolgreiche Lehrmeisterin, wie es scheint.  

Prinz William und Herzogin Catherine setzen auf professionelle Unterstützung

Als Kinder des künftigen Thronfolgers von Großbritannien stehen George und seine beiden jüngeren Geschwister bei vielen Gelegenheiten unter strengster Beobachtung der Öffentlichkeit. Gerne sieht man die Kleinen ihre Faxen machen, doch Wutanfälle oder Sonderwünsche gehörten bisher nicht zu dem Bild, dass sie nach außen präsentieren.    

Den Cambridge-Kindern wird dennoch schon jetzt ihre besondere Rolle bewusst gemacht. Das fängt bei ihren Essensgewohnheiten an und endet beim Winken in die Menschenmassen, die bei offiziellen Anlässen einen Blick auf die königliche Familie werfen möchten.  

Nanny Maria Teresa Turrion Borrallo überzeugt nicht nur Prinz William und Herzogin Catherine als perfekte Erziehungshilfe, sondern auch Prinz Charles und Queen Elizabeth.
Nanny Maria Teresa Turrion Borrallo überzeugt nicht nur Prinz William und Herzogin Catherine als perfekte Erziehungshilfe, sondern auch Prinz Charles und Queen Elizabeth.
© Getty Images

Verantwortlich für das bereits tadellos anmutende Verhalten der drei Kinder ist in erster Linie Maria Teresa Turrion Borrallo, die bereits seit seinem Babyalter die Betreuung von George übernommen hat und sich nun auch um seine Geschwister kümmert. Die Spanierin wurde am renommierten Norland College in Bath zur Gouvernante ausgebildet. Eine Visitenkarte für den Dienst in den höchsten Kreisen. Auf der College-Website wirbt man mit Superlativen: "Norland bietet eine Weltklasse-Ausbildung für diejenigen, die die besten professionellen Kinderbetreuerinnen werden möchten."

Nanny Maria Teresa beherrscht die royale Etikette

Die qualifizierte "Super-Nanny" hat sich bisher bezahlt gemacht. Bei ihr herrscht offenbar liebevolle Strenge – und Ordnung. "Es wird kein Durcheinander geben", beschreibt Louise Heren, Autorin von "Nanny in a Book", den Stil der Spanierin im Gespräch mit dem Newsportal "MyLondon".

"Das liegt daran, dass Maria sich darüber bewusst ist, dass es beim Ausstieg aus dem Flugzeug gilt, Mamas Hände zu halten, zu lächeln und der Menge zuwinken, und dass es dabei kein Weinen oder schreckliche Trotz- oder Wutanfälle geben kann." Auch beim Essen sollen die Kinder bloß nicht wählerisch sein. Von ihnen werde erwartet, dass sie alles kosten, was ihnen vorgesetzt wird. Ein wichtiges Training für eine spätere Teilnahme an Staatsbanketts beispielsweise.  

Doch nicht nur ihre Nanny Maria formt die Mini-Royals für ihren besonderen Lebensweg. Auch die Schule für ihre Kinder haben die Cambridges mit Bedacht ausgewählt. George und Charlotte besuchen die Thomas's Battersea School in London, während der kleine Louis in die naheliegende Willcocks Nursery School geht. Außerhalb des Klassenzimmers werden die Kinder mit spaßbringenden pädagogischen Aktivitäten Trab gehalten. "Es finden viele, viele Spiele im Freien statt … Radtouren, Spielen mit ihren Hunden, möglicherweise etwas Gartenarbeit … Ja, sie  machen sich ihre Hände schmutzig, aber sie lernen, wie man pflanzt," so Heren. 

Prinzessin Charlotte

Für Mama Catherine ist gerade letzteres eine besondere Freude. Sie selbst wuchs buchstäblich im Garten auf und besitzt auch in ihrer Rolle als Herzogin neben Schwiegervater Prinz Charles, 72, den wohl talentiertesten grünen Daumen der Familie. Zu sehen war ihr Händchen für alles Florale zuletzt bei der Chelsea Flower Show im Jahr 2019, für die sie einen Garten entwarf. 

Emotionale Überzeugungskraft versetzt Berge

Vielleicht werden ihre Kinder ebenfalls einmal ihre kreative Ader in der Öffentlichkeit unter Beweis stellen. Auch für diesen Fall erhalten sie bereits jetzt die richtigen Grundlagen. Die drei werden in der Kunst von öffentlichen Ausflügen und Veranstaltungen unterrichtet und lernen dabei, wachsam zu sein und immer zu lächeln, wenn sie mit jemandem sprechen.

Dabei setzt ihre Nanny auf ihre emotionale Überzeugungskraft, wie Autorin Heren weiß: "[Maria] sagt: 'Dies ist deine Gelegenheit, Mama und Papa zu zeigen, wie wunderbar du bist, und du sollst lächeln und wirklich gut zu ihnen sein und dann können wir hineingehen und spielen'". Ein Satz, den man vermutlich auch das ein oder andere Mal bei Omas Geburtstag in bürgerlichen Kreisen hören wird. Für George, Charlotte und Louis allerdings legt er schon jetzt den Grundstein für ihr öffentliches Leben im Dienste der Krone.

Verwendete Quelle: mylondon.news

ama Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken