Prinz William + Herzogin Catherine: Vor dem Umzug im Herbst: Riesen-Umbau im Kensington-Palast

Prinz William und Herzogin Catherine ziehen im Herbst nach London. Doch bevor es so weit ist, planen die Royals noch einen gewaltigen Umbau ihres neuen Zuhauses

Prinz William und Herzogin Catherine tauschen ihren kuscheligen Landsitz "Anmer Hall" gegen den Kensington-Palast mitten in London. Im Herbst werden die jungen Royals gemeinsam mit ihren Kindern aus Norfolk in die britische Hauptstadt ziehen. Im gleichen Zug wird William auch seinen Job als Rettungspilot aufgeben. Der Grund: Der Queen-Enkel und seine Ehefrau werden sich intensiver ihren royalen Pflichten widmen, um Königin Elizabeth zu entlasten. 

Mit Kate und William ziehen auch 100 Angestellte um

Doch bevor der zukünftige Thronfolgerin mit seiner Familie in den Kensington-Palast zieht, wird in diesem noch einmal ordentlich gewerkelt und gebaut. Denn mit der vierköpfigen Familie zieht auch ihre rund 100-köpfige Entourage um. Deswegen soll das royale Anwesen nun um einen Zubau erweitert werden: Unter der Erdoberfläche soll ein riesiger Keller für ihre Angestellten entstehen, berichtet die britische Zeitung "Daily Mail". Der Palast wird zum "Eisberg"-Haus. So nennen Londoner Häuser, bei denen der Keller nach der Erweiterung größer ist als das Haus über der Erdoberfläche. 

Der Grund: "Die Räume in Kensington Palace müssen für die Royal Family freigehalten werden" , heißt es in den Bauplänen, die der "Daily Mail" vorliegen. Kate und William werden mit ihren Kindern ein Apartment mit 22 Zimmern beziehen. Für die Entourage muss daher scheinbar angebaut werden. 

Herzogin Catherine und Prinz William mit ihren Kindern Prinz George und Prinzessin Charlotte im Garten des Kensington Palastes


Entourage arbeitet in neuen Kellerräumen

Nachdem eine neu gepflanzte Hecke zum Schutz vor neugierigen Blicken bereits für Aufsehen sorgte - rund 24.000 Euro sollen die Nadelbäume zum Schutz der königlichen Privatsphäre gekostet haben - und die Renovierung des 22-Zimmer-Apartments bereits rund fünf Millionen Euro verschlungen haben soll, folgt mit dem Mega-Umbau nun der nächste Aufreger. Zwei Stockwerke umfasst das Untergrund-Gebäude neben der "Orangery" aus dem 18. Jahrhundert entstehen soll.  Die Angestellten sollen die Anbauten vor allem als Büroräume nutzen. Außerdem soll die Garderobe von Herzogin Catherine in den Kellerräumen Platz finden. Für Frischluft und Licht sollen Lichtschächte sorgen. Verlockend klingt dieser Keller-Arbeitsplatz dennoch nicht. 

Ausnahme für Herzogin Catherine und Prinz William

Für den Kellerbau brauchen sogar die Royals eine Sondergenehmigung: Eigentlich verbietet der Gemeinderat der Londoner Stadtteile Kensington und Chelsea, dort zweistöckige Keller zu bauen, da sie einen zu großen Schaden an der Bodenstruktur verursachen könnten. Doch für die Royals soll es wohl eine Ausnahme geben. Wer möchte Kate und William schon Steine in den Weg legen?

Prinz William + Herzogin Catherine

Süße Fummelei!

Prinz William + Herzogin Catherine: Süße Fummelei!
©Gala


Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals