VG-Wort Pixel

Prinz William + Herzogin Catherine 7 Details ihrer Hochzeit, die kaum einer kennt

Prinz William und Herzogin Catherine heirateten am 29. April 2011 in der Westminster Abbey.
Prinz William und Herzogin Catherine heirateten am 29. April 2011 in der Westminster Abbey.
© Dana Press
Prinz William und Herzogin Catherine feiern am 29. April 2021 ihren zehnten Hochzeitstag. Eine neue Dokumentation mit dem Titel "The Day Will and Kate Got Married" sowie die Zeitung "Daily Mail" werfen einen Blick zurück auf das Jawort – mit spannenden Einblicken.

Das Hochzeitsfoto von Prinz William und Herzogin Catherine wurde mit Statisten geprobt

Die Fotos des glücklichen Brautpaares Prinz William und Herzogin Catherine im Thronsaal des Buckingham Palastes nach der Trauung gingen um die ganze Welt. Die besondere Aufgabe, die Bilder aufzunehmen, übernahm Hugo Burnand. Weil der Ablauf einer Hochzeit im britischen Königshaus streng getaktet ist, wollte er nichts dem Zufall überlassen und hielt drei Tage vor der Trauung eine Generalprobe im Palast ab – und zwar mit Mitarbeitern der Queen als Double für die Royals. Burnand erinnerte sich in "Mail Online": "Wir haben alle Namen auf Karten geschrieben, damit sie [die Mitarbeiter] wussten, wo sie sitzen mussten. Wir haben das mit einer Stoppuhr gemacht, damit wir es zeitlich festlegen konnten." Der Aufwand lohnte sich: Die Fans waren von den finalen Fotos des royalen Paares und seinen Familien begeistert.

Für die Hochzeitstorte musste eine Tür im Palast entfernt werden

Fiona Cairns, die die Hochzeitstorte für William und Catherine designte, erzählt von einer Begegnung mit Queen Elizabeth. Auslöser war ein kniffliges Manöver im Buckingham Palast: Um die achtstöckige und circa einen Meter hohe Fruchttorte in die sogenannte Picture Gallery zu bringen, musste eine Tür entfernen werden. Als die Königin die Back-Künstler danach besuchte, machte sie eine unerwartete Bemerkung.

"Ich kann mich erinnern, dass sie sagte: 'Ich habe gehört, dass Sie mein Haus zerlegt haben'", sagt Cairns in der Dokumentation "The Day Will and Kate Got Married", die kurz vor dem 10. Jubiläum auf dem Sender ITV ausgestrahlt wurde. "Und ich sagte zu ihr: 'Nun, wir mussten eine Tür aus dem Raum entfernen, damit der Wagen mit der Torte durchfahren kann.' Aber sie wurde wieder eingesetzt, also war es am Ende in Ordnung." Nicht der einzige Punkt, der erstaunt: Bevor die Torte im Palast ankam und noch in der Bäckerei stand, wurde sie von der Polizei bewacht. Zu groß war die Angst, dass das Kunstwerk zerstört oder geklaut werden könnte.

Die Hochzeitstorte von Kate und William, damals noch frisch auf einem Foto von April 2011. Angefertigt hatte sie Fiona Cairns und ihr Konditoren-Team
Die Hochzeitstorte von Kate und William, damals noch frisch auf einem Foto von April 2011. Angefertigt hatte sie Fiona Cairns und ihr Konditoren-Team
© Getty Images

Die mit 900 Blättern, Blumen und den Initialen des Paares verzierte Obsttorte überdauerte die Hochzeitsfeier übrigens – und zwar eingefroren. Stücke wurden bei allen drei Taufen der Kinder von Prinz William und Herzogin Catherine serviert, zuletzt bei der von Prinz Louis im Jahr 2018.

Prinz Harry feierte am Abend vor der Hochzeit mit Kates Familie – und sprang von einem Balkon

In der Nacht vor der Hochzeit übernachteten die damalige Kate Middleton und eine Gruppe aus 120 Familienmitgliedern und Freunden im "The Goring", einem 5-Sterne-Hotel 700 Meter entfernt vom Buckingham Palast. Wie "Mail Online" schreibt, haben die Middletons am Vorabend der Hochzeit eine Party veranstaltet – und zu der hat sich Prinz Harry gesellt, nachdem er mit Prinz William, Prinz Charles und Herzogin Camilla im Clarence House zu Abend gegessen hatte. Harry soll bis 3 Uhr morgens geblieben sein und einen unkonventionellen Abgang gewählt haben: Er sprang von einem Balkon und landete unbeholfen im Garten des Hotels. Einige sagen, das könne erklären, warum er am nächsten Tag mit einem leichten Hinken in der Westminster Abbey erschien.

Das Hotel "The Goring" ist bei den Royals beliebt.
Das Hotel "The Goring" ist bei den Royals beliebt.
© Getty Images

Ein Anwalt war aus Sicherheitsgründen beim Jawort zugegen

Als Dekan von Westminster war Dr. John Hall verantwortlich dafür, dass die Hochzeit wie am Schnürchen läuft und alle potenziellen Probleme bereits im Vorfeld ausgeräumt werden. Während des Gottesdienstes sollte der Dekan darauf hinweisen, dass man spreche möge, sollte man einen triftigen Grund kennen, wegen dem Kate und William nicht getraut werden könnten. Das sorgte für Unruhe. Dr. Hall erinnert sich gegenüber "Mail Online": "Einer meiner Kollegen sagte: 'Sie müssen wirklich einen Anwalt zur Hand haben, nur für den Fall'. Also haben wir es getan. Obwohl wir wussten, dass alles gut werden würde, war ein Anwalt in den Startlöchern." 

Bäume in der Westminster Abbey machten Ärger

Der Dekan erinnert sich noch an ein anderes Probleme – und das war pflanzlicher Natur. "Und dann waren da noch die Bäume. Schon früh hatte man das Gefühl, dass es relativ kleine Apfelblütenbäume sein würden [die in der Wesminster Abbey aufgestellt werden]. Aber die Apfelblüte war inzwischen verschwunden, und so kamen die prächtigen Ahornbäume am Tag zuvor an. Es gab einen kleinen Streit wegen zwei der Bäume mit der BBC, da dort, wo die Bäume positioniert worden waren, zwei der wichtigsten, ferngesteuerten Kameras des Senders blockiert wurden und nicht in der Lage gewesen wären, den Altar einzusehen. Die Bäume verloren [den Kampf] und wurden woanders hingestellt."

Bäume werden vor der Royal Wedding in die Westminster Abbey gebracht.
Bäume werden vor der Royal Wedding in die Westminster Abbey gebracht.
© Getty Images

Begrüßung der Gäste durch Prinz William und Prinz Harry ging schief

Der Dekan erzählt "Mail Online" weiter, dass Prinz William und Prinz Harry eine halbe Stunde vor dem Beginn des Trauungsgottesdienstes in der Westminster Abbey angekommen seien und, wie bei einer gewöhnlichen Hochzeit, die Gäste hätten begrüßen wollen. "Aber es hat nicht geklappt, weil die Leute an ihren Plätzen waren, also gingen sie in eine der Kapellen, was eine wertvolle Vorbereitungszeit für sie war". 

Ups! Dem Dekan passiert in Anwesenheit der Queen ein kleiner Fauxpas

Wenn einer der künftigen Könige des Landes heiratet, darf man nervös sein. So erging es auch dem Dekan. Er erinnert sich: "Ich begrüßte die Queen in der Abbey und ich wusste, dass Musik einsetzen würde. Ich stand mit ihr zusammen und wartete darauf, dass die Musik anfing, aber die Musiker warteten darauf, dass ich ihnen ein Signal gab. Dann habt es mir gedämmert, dass ich mich umdrehen muss und dann die Musik beginnen würde. Also haben die Queen und ich etwas länger miteinander gesprochen, als es sonst der Fall gewesen wäre."

Verwendete Quelle: mailonline.co.uk

jre Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken