VG-Wort Pixel

Prinz William + Herzogin Catherine Royal-Insider verteidigt sie gegen Behauptungen aus "Finding Freedom"

Herzogin Meghan und Prinz Harry, Prinz William und Herzogin Catherine
© Getty Images
Prinz William und Herzogin Catherine werden in dem neuen Enthüllungsbuch "Finding Freedom" hart attackiert. Das Buch soll die wahre Geschichte von Prinz Harrys und Herzogin Meghans Ausstieg erzählen. Die Kluft zwischen den Brüdern und Ehefrauen wird dabei deutlich.

Prinz William 38, und Herzogin Catherine, 38, sowie Queen Elizabeth, 94, und Prinz Charles, 72, sollen sich vor genau diesem Augenblick gefürchtet haben: Das Enthüllungsbuch "Finding Freedom - Harry und Meghan und die Entstehung einer modernen königlichen Familie" soll die wahre Geschichte von Prinz Harrys, 35, und Herzogin Meghans, 38, Rücktritt aus der Königsfamilie schildern. Und dabei werden die anderen Mitglieder der Königsfamilie alles andere als in ein gutes Licht gerückt, wie erste Auszüge preisgeben. Jetzt äußert sich ein Royale-Insider über die Behauptungen im Buch und feuert scharf zurück.

Prinz William + Herzogin Catherine sollen Harry und Meghan die kalte Schulter gezeigt haben

Das Buch von den Autoren Carolyn Durand und Omid Scobie beschreibt Prinz Harry und Herzogin Meghan als Opfer der königlichen Maschinerie. Sie seien der Fortschritt gewesen, den das britische Königshaus nicht sehen wollte. Harrys großer Bruder William hingegen sei den Traditionen und Glaubenssätzen der Monarchie weiterhin treu - und damit in einer besseren Position als Harry. Darüber hinaus sollen sowohl William als auch Herzogin Catherine die Frau an Prinz Harrys Seite nie richtig aufgenommen haben - sollen gar kühl gewesen sein. Das kann ein Insider der Cambridges so nicht stehen lassen und äußert sich gegenüber "Mail on Sunday": "Es ist einfach völlig falsch zu behaupten, dass sie nicht miteinander geredet haben, und schlichtweg falsch zu sagen, dass die Cambridges nicht einladend waren", so die anonyme Quelle. 

Herzogin Catherine

Insider über William und Kate: "Sie haben für Meghan den roten Teppich ausgerollt."

Das zerrüttete Verhältnis zwischen Harry und William wurde auch in der Öffentlichkeit immer deutlicher. Die Fronten schienen verhärtet. Doch der Insider ist sich sicher, dass der Herzog und die Herzogin von Cambridge alles taten, um die ehemalige Schauspielerin in ihrem Kreis willkommen zu heißen. "Wie kann man sagen, dass sie nicht warmherzig und einladend waren, als sie Meghan zu Weihnachten zu Gast hatten, sie in ihr ganz privates Allerheiligstes in Anmer Hall einluden und alles taten, damit sie sich wie zu Hause fühlte? Sie kochten persönlich ihr veganes Lieblingsessen, sie hätten nicht gastfreundlicher sein können." 

William und Catherine hätten für die US-Amerikanerin "den roten Teppich ausgerollt", besonders Kate, die als angeheiratete Bürgerliche die Situation von Herzogin Meghan selbst durchlebte. Doch das Buch spricht eine andere Sprache.

Prinz Williams Rat vor der Hochzeit soll alles ins Wanken gebracht haben

So soll Prinz William seinen Bruder vor der Hochzeit mit Meghan Markle ans Herz gelegt haben "es nicht zu überstürzen". Prinz Harry war darüber wütend und enttäuscht - ein starker Riss beschädigte die Beziehung der Brüder. Auch die Beziehung zwischen Herzogin Catherine und Herzogin Meghan sei - laut "Finding Freedom" - alles andere als freundschaftlich gewesen. Kate soll nichts unternommen haben, um die "Suits"-Darstellerin zu unterstützen und sie in der Familie aufzunehmen. 

Für den Royale-Insider sind diese Anschuldigungen wüste Behauptungen die keinerlei Hand und Fuß hätten. William und Kate "haben sie mit offenen Armen empfangen." Ob sich die Fronten jemals wieder annähern werden? 

Erste Auszüge aus "Finding Freedom"

Prinz Harry und Herzogin Meghan haben zwar keinen aktiven Beitrag zum Buch geleistet, doch die Autoren sollen mit knapp 100 engen Vertrauten für ihre Recherchen gesprochen haben. Veröffentlicht wird das Buch Anfang August. Erste Auszüge wurden in den vergangenen Tagen in "The Times" publik und bestätigen die Sorge des Palastes, das Buch könne einen weiteren Skandal im Jahr 2020 hervorrufen und die Mitglieder des Königshauses in Verruf bringen.

Verwendete Quellen:Daily Mail, The Sun, The Times

jna Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken