VG-Wort Pixel

Prinz William Er trainiert im selben Club wie Diana

Sportlich war William immer. Nun will William noch mehr für seine Figur tun
Sportlich war William immer. Nun will William noch mehr für seine Figur tun
© Getty Images
Prinz William geht in die Fitness-Offensive. Die Adresse seiner Wahl? Ein Club, in den schon Diana ging. GALA schaute sich dort um

Schnittchen essen, Tee trinken, Hände schütteln, plaudern und in der Limousine zum nächsten Termin chauffiert werden: Der Job als Royal ist anspruchsvoll und manchmal sicher auch anstrengend – aber er trägt nicht gerade dazu bei, dass man Kalorien verbrennt und die Figur optimiert. Das merkt auch Prinz William, 35, der seit seinem Ausscheiden als Hubschrauberrettungspilot im Sommer Fulltime für die Krone im Einsatz ist. Sein Rezept gegen Bewegungsmangel und Bäuchlein: regelmäßige Trainingseinheiten im exklusiven "Harbour Club"!

Sweatshirt, Turnschuhe, kurze Hose: So ging Diana 1995 zum Training in Londons "Harbour Club"
Sweatshirt, Turnschuhe, kurze Hose: So ging Diana 1995 zum Training in Londons "Harbour Club"
© Dana Press

Diana trainierte hier

Über das prominente Neu-Mitglied sagt ein Mit-Sportler zu GALA: "Als er hier aufschlug, verbreitete sich das wie ein Lauffeuer." In den frühen Neunzigerjahren trainierte hier schon Williams Mutter. Von Kopf bis Fuß in den damals angesagten Sportklamotten gekleidet, huldigte Diana dem weltweiten Fitness-Trend jener Zeit. Ob Tennis, Schwimmen, Gerätetraining oder Tanzen – die Prinzessin liebte Bewegung und präsentierte auf dem roten Teppich gern ihre durchtrainierten Beine und Arme. Für William, der sich in vielen Belangen an seiner verstorbenen Mutter orientiert, ist sie auch in Sachen Sport ein Vorbild. "Das ist ein Grund, weshalbe er sich hier angemeldet hat. Er kennt das Studio aus seiner Kindheit. Er fühlt sich hier wohl und kennt sich aus", so ein anderes Mitglied zu GALA.

Nähe zu Georges Schule

Praktisch: Der Club (monatlicher Beitrag: rund 200 Euro) liegt ganz in der Nähe der Thomas’s Battersea School, die Prinz George seit einigen Wochen besucht. So kann William, der während seines Studiums Mitglied der Wasserballmannschaft war und heute Polo spielt, seinen Sohn erst zur Schule bringen und dann eine Runde aufs Laufband gehen oder sich von einem der 25 Personal Trainer quälen lassen.

Nach dem Sport ein Keks

In besonders guter Erinnerung hat Prinz William übrigens die leckeren Kekse, die seine Mutter ihm früher immer aus dem Café des "Harbour Clubs" mitbrachte – als Belohnung, dass er zu Hause so brav war. Wie GALA erfuhr, will der neue Betreiber die Leckereien nun wieder ins Programm nehmen – extra für William. Die kann er ja nun George mitbringen, wenn er ihn von der Schule abholt.

Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken