VG-Wort Pixel

Prinz Philip Er wird an der Hüfte operiert

Prinz Philip
© Getty Images
Sein Fehlen beim Ostergottesdienst setzte viele in Alarmbereitschaft. Der Grund: Prinz Philip hat Probleme mit der Hüfte. Heute wird er operiert

Nachdem Prinz Philip, 96, Ende März einige Termine absagen musste und schließlich auch beim Gottesdienst am Ostersonntag (1. April) fehlte, wurden erste besorgte Stimmen laut.  Am Dienstag gab setzte der Buckingham Palast allen Spekulationen ein Ende und teilte mit, dass der Ehemann der Queen, 91, im Krankenhaus ist. Der Grund: eine Hüft-Operation, die schon am Mittwoch (4. April) stattffindet-

Prinz Philip muss an der Hüfte operiert werden

In dem Statement des Palastes heißt es: "Der Duke of Edinburgh wurde heute Nachmittag wegen einer geplanten Hüftoperation, die morgen stattfinden soll, in das King Edward VII Krankenhaus in London eingeliefert."

Kein gesundheitlicher Notfall

Die Mitteilung nimmt vielen die Sorge, dass es sich bei dem Krankenhausaufenthalt um einen Notfall handelt. Es ist die Rede von einem "geplanten" Eingriff. Ungefährlich ist die Operation für den 96-Jährigen dennoch nicht. Zu einem "angemessenen" Zeitpunkt wolle sich der Palast mit Neuigkeiten zum Zustand des Prinzen äußern, heißt es weiter in dem Statement. Wir hoffen, dass wir schon bald gute Nachrichten von dem Royal hören!

"Eiserner Herzog" 

Vor einigen Tagen hatte schon eine Quelle aus dem Palast gegenüber dem "Daily Express" verlauten lassen: "Er hat Probleme mit seiner Hüfte, die seine Mobilität einschränken. Es gibt keinen Grund zur Beunruhigung, aber er ist ein stolzer Mann, der in der Öffentlichkeit nicht gebrechlich auftreten will." Er werde nicht umsonst der "Eiserne Herzog" genannt. 

jkr Gala

Mehr zum Thema