Prinz Philip: Was passiert, wenn er stirbt?

Seit Prinz Philip sich im August 2017 aus der Öffentlichkeit zurückgezogen hat, wird die Sorge um den Gesundheitszustand des Ehemannes der Queen immer größer. Was passiert, wenn er tatsächlich stirbt?

Seit mehr als 70 Jahren ist Prinz Philip, Herzog von Edinburgh, 97, der Mann an der Seite von Queen Elizabeth, 92. Kaum vorstellbar, dass das Paar eines Tages durch den Tod getrennt wird. Doch unbestreitbar befindet sich Philip in einem hohen Alter, hat zudem gesundheitliche Probleme (Hüft-OP im April 2018) und wirkt bei seinen seltenen öffentlichen Auftritten schwach.  Die Sorge um ihn wächst also. 

Prinz Philip: So wird die Zeit nach seinem Tod organisiert

Wenn Philip stirbt, soll zuerst die "BBC" informiert werden. Sie darf die Todesmeldung dann exklusiv an die Öffentlichkeit bringen. Im gesamten Königreich werden dann die Fahnen auf Halbmast gesetzt, so die britische Zeitung "Daily Express".
Man geht davon aus, dass dem Wunsch des Herzogs, der nach eigener Aussage nicht das "Tamtam" eines Staatsbegräbnisses will, entsprochen wird. Es wird vermutet, dass der Herzog im St. James’s Palast in London aufgebahrt wird, während die Vorbereitungen für die Beerdigung geplant werden. So wie es auch bei Prinzessin Diana (†36) der Fall war, so der "Daily Express" weiter.

Letzte Ruhestätte: auf dem Anwesen von Schloss Windsor

Philip soll nicht in Westminster Abbey oder in der St George’s Chapel beigesetzt werden wie die meisten britischen Monarchen mit ihren Gemahlinnen und Gemahlen, sondern in Frogmore auf dem Anwesen von Schloss Windsor, wo sich der private Friedhof der Royal Family befindet. Es ist ein besonderer Ort für Philip und seine Frau. Die Queen kennt ihn schon seit Kindestagen und geht dort gerne mit ihren Corgis spazieren. Auch Queen Victoria und Prinz Albert liegen dort begraben. Die Queen selbst soll in der St. Georges Chapel bestattet werden, wo auch ihre Eltern ihre letzte Ruhe fanden.

Prinz Philip

Immer einen Schritt hinter der Queen

10. Juni 2019  Happy Birthday, Prinz Philip! Der Prinzgemahl, hier in Uniform 1954 mit der frisch gekrönten Queen Elizabeth auf Staatsbesuch in Gibraltar, feiert heute seinen 98. Geburtstag. 
19. Dezember 2018  Am traditionellen Weihnachtsessen im Buckingham Palace nimmt Prinz Philip selbstverständlich auch teil, dabei entsteht dieser Schnappschuss im Auto.
17. Dezember 2018  Die Winterpause in Sandringham verbringt ein sichtlich entspannter Prinz Philip mit Kutschfahrten durchs Gelände.
20. November 2018  Happy anniversary! Unglaubliche 71 Jahre sind Queen Elizabeth und Prinz Philip jetzt schon verheiratet. Nach ihrer Trauung im Jahr 1947 ging es für die beiden mit der Kutsche in den Buckingham-Palast.

56

Queen trauert acht Tage

Für die Queen soll es eine achttägige Trauerzeit geben. Während dieser Zeit werden neue Gesetze keine königliche Genehmigung erhalten und Staatsangelegenheiten aus Respekt auf Eis gelegt. Die gesamte königliche Familie wird offiziell für 30 Tage trauern.

Bleibt die Queen Queen?

Die Thronfolge bleibt von Philips Tod unberührt: Prinz Charles, 69, Prinz William, 36, Prinz George, 5, Prinzessin Charlotte, 3, Prinz Louis und Prinz Harry, 34, wird die Reihenfolge weiterhin heißen. Aber wer weiß, vielleicht ist es dann sogar Zeit für die Queen zurückzutreten? Denn sollte ihr Ehemann sterben, würde ihr auch ihre "Stärke" und "Rückhalt" genommen werden. Mit diesen liebevollen Worten beschrieb sie ihren Philip an deren 50. Hochzeitstag.

Prinz Philip geht in Rente

Die zehn witzigsten Sprüche von Prinz Scherzkeks

Prinz Philip, Prinz Harry, Herzogin Catherine, Prinz William
Prinz Philip ist sich für keinen Witz zu schade - doch dem 96-Jährigen verzeiht man jeden noch so unangebrachten Witz. Im Video sehen Sie die besten Sprüche des Spaßvogels, der mit seinen Aussagen stets für viel Gelächter sorgte.
©Gala
Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals