VG-Wort Pixel

Prinz Philip Er wird erst beerdigt, nachdem Queen Elizabeth gestorben ist

Queen Elizabeth und Prinz Philip
© Getty Images
Abschied von Prinz Philip: Der Ehemann der Queen wird am 17. April 2021 beigesetzt – zumindest vorübergehend.

Wie der Palast mitteilt, wird Prinz Philip, 99, nach dem weltweit im Fernsehen übertragenen Trauergottesdienst unter Ausschluss der Öffentlichkeit in der St. George's Chapel beigesetzt. Genauer gesagt: im Königlichen Gewölbe. Aber: Der Leichnam des Royals wird dort nur temporär verbleiben.

Das ist die Royal Vault in der St. George's Chapel

Das Königliche Gewölbe (auf Englisch: Royal Vault) ist eine Grabkammer unter der St. George's Chapel und wurde zwischen 1804 und 1810 auf Anweisung von König George III. ausgehoben. Die erste Beisetzung erfolgte 1813; die Verstorbene war Georges Schwester Prinzessin Augusta. Seitdem wurden vier Könige, zwei Königsgemahlinnen sowie mehrere Prinzen und Prinzessinnen in dem Gewölbe begraben. Und dabei wird es erst einmal bleiben.

Die King George VI. Memorial Chapel. Hier wird Prinz Philip eines Tages neben der Queen beerdigt. 
Die King George VI. Memorial Chapel. Hier wird Prinz Philip eines Tages neben der Queen beerdigt. 
© Shutterstock Editorial

Prinz Philip wird erst später beerdigt 

Nachdem Queen Elizabeth, 94, gestorben und verabschiedet worden ist, wird der Sarg mit Prinz Philip von der unterirdischen Grabkammer in die King George VI. Memorial Chapel gebracht. Dort wird das Paar, das über 73 Jahre miteinander verheiratet war, nebeneinander begraben. In der winzigen Kapelle, die 1969 am nördlichen Seitenschiff der St. George's Chapel erbaut wurde, befinden sich auch die Überreste des Vaters, der Mutter und der Schwester der Queen. Neben König George VI. sind noch fünf weitere Könige an verschiedenen Stellen in der großen St. George's Chapel begraben.

Übrigens: Auch Prinz Philips Mutter, Prinzessin Alice, wurde 1969 im Königlichen Gewölbe beigesetzt. Ihre Überreste wurden 1988 nach Jerusalem gebracht.

Das königliche Gewölbe ("Royal Vault") unter der St. George's Kapelle. Hier auf einer Zeichnung aus dem Jahr 1910.
Das königliche Gewölbe ("Royal Vault") unter der St. George's Kapelle. Hier auf einer Zeichnung aus dem Jahr 1910.
© Getty Images

Weitere Grabstätten für die verstorbenen Royals

Weil die St. George's Chapel und das Königliche Gewölbe nur begrenzt Platz bieten, wurden Alternativen geschaffen. 1928 weihte man den sogenannten Royal Burial Ground, einen der St. George's Chapel nachgelegenen Friedhof, ein. In den ersten vier Jahrzehnten füllte sich die Anlage nur mit Verstorbenen, die aus dem Königlichen Gewölbe umgebettet worden waren. 1968 erfolgte dann die erste direkte Beerdigung. Die berühmtesten hier begrabenen Toten sind der ehemalige König Edward VIII. (gestorben 1972) und seine Frau Wallis Simpson (gestorben 1986).

Das Royale Mausoleum liegt auf dem Frogmore Estate unweit Schloss Windsor.
Das Royale Mausoleum liegt auf dem Frogmore Estate unweit Schloss Windsor.
© Dana Press

Die große Queen Victoria (gestorben 1901) und ihr Mann Albert (gestorben 1861) haben in dem vom Friedhof umgebenen Royal Mausoleum ihre letzte Ruhe gefunden.

Verwendete Quelle: funeralguide.co.uk, stgeorges-windsor.org

jre Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken