Prinz Philip: Ehemann der Queen aus Krankenhaus entlassen

Aufatmen bei den britischen Royals: Prinz Philip ist auf dem Weg der Besserung 

Update: Prinz Philip, 96, wurde nach zwei Nächten im Krankenhaus am Donnerstag (22 Juni) wieder entlassen. "Ich kann bestätigen, dass der Herzog von Edinburgh heute in der Früh das Krankenhaus verlassen hat", sagte ein Sprecher des Buckingham-Palastes in London.

Sorge um Prinz Philip

Besorgniserregende Nachrichten von den britischen Royals, und das ausgerechnet am 35. Geburtstag von Enkel Prinz William: Wie der Buckingham Palast mitteilt, ist Prinz Philip, 96, ins Krankenhaus eingeliefert worden. Gestern noch war der Ehemann von Queen Elizabeth II., 91, bei der Eröffnung des Pferderennens in Ascot dabei gewesen und hatte am vergangenen Wochenende bei "Trooping the Colour" mit seiner Familie auf dem Balkon des Palastes gegrüßt. . 

Wie steht es um den Royal?

Wie britische Medien übereinstimmend auf Berufung auf einen Hofsprecher berichten, ist der Prinz letzte Nacht wegen einer "Vorsichtsmaßnahme" in eine Klinik gebracht worden. Dort wird der 96-jährige wegen einer Infektion behandelt, wie der Nachrichtensender Sky erfahren haben will. "Der Herzog von Edinburgh wurde letzte Nacht in das King Edward VII. Krankenhaus gebracht“, sagt ein Sprecher der Buckingham Palasts in einem offiziellen Statement. "Prinz Philip ist in einem guten Zustand und enttäuscht, dass er nicht an der Parlamentseröffnung und an Royal Ascot teilnehmen kann.“

Queen Elizabeth + Prinz Philip

Prinz Philip als "König der Fettnäpfchen"

Seine kultigsten Sprüche als Prinzgemahl

The show must go on für Queen Elizabeth 

Während sich die Eilmeldung über den Krankenhausaufenthalt des Prinzen über die Nachrichtenticker in der Welt verbreitet, muss die Queen ihre royale Pflicht erfüllen. Statt am Krankenbett ihres Liebsten zu wachen, mit dem sie bereits seit 68 Jahre verheiratet ist, muss sie im britischen Parlament ihre traditionelle Eröffnungsrede halten. Ein Termin, bei dem sie ihr Mann eigentlich begleitet hätte. Die Queen werde laufend über den Zustand ihres Manns informiert, hieß es aus Buckingham Palace. Er sei "guter Dinge". Die Queen wolle am Nachmittag wie geplant das Pferderennen von Ascot besuchen.

Der Prinz ist in Rente

Anfang Mai diesen Jahres hat der Hof den Rückzug von Prinz Philip aus der Öffentlichkeit angekündigt. Demnach wird der betagte Royal ab Herbst 2017 keine offiziellen Termine mehr wahrnehmen. Die Queen unterstütze ihren Mann bei seiner Entscheidung, hieß es weiter in der Erklärung. Ob es bei dem ursprünglichen Rückzugstermin bleibt oder dieser aufgrund der gesundheitlichen Probleme von Prinz Philip er vorgezogen wird, ist nicht bekannt.

Unsere Video-Empfehlung zum Thema "Royals"

GALA-Experten über Netflix-Serie "The Crown"

Elizabeth II. + Philip: Ihre Liebe unter der Lupe

Prinz Philip, Queen Elizabeth


England

Familie Windsor

19. Januar  Queen Elizabeth erscheint vor Hillington Church in Norfolk. Die 93-Jährige lächelt, als sie aus dem Wagen steigt. Die Botschaft an die Öffentlichkeit ist klar: Von dem am Vortag verkündeten Rücktritt von Prinz Harry und Herzogin Meghan lässt sich Ihre Majestät nicht die Laune verderben. 
Zum Gottesdienst wird die Queen in der Regel von einem Familienmitglied oder einer engen Vertrauten begleitet. Die Person am heutigen Sonntag verwundert allerdings: Es ist ausgerechnet Prinz Andrew, das aktuell "schwarze Schaf" der Familie (steht rechts hinter der Queen). Was die Königin sich dabei wohl gedacht hat?
Es ist das erste Mal, dass man die Queen mit Prinz Andrew seit dessem skandalösem Interview über Sexualstraftäter Jeffrey Epstein zu Gesicht bekommt. Ausgestrahlt wurde es am 16. November 2019.
20. Dezember 2019  Nach Prinz William und Herzogin Kate, veröffentlichen jetzt auch Prinz Charles und Herzogin Camilla ihren königlichen Weihnachtsgruß. Unorthodox, mit sommerlichem Cabrio-Bild wünschen sie allen frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr. 

258


Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals