VG-Wort Pixel

Prinz Philip Amtsübergabe an Herzogin Catherine


Sollte Prinz Philip tatsächlich kürzer treten wollen? Eines seiner Ämter hat er nun an Herzogin Catherine übergeben, die damit eine Premiere erlebte

Fünf Jahre nach der offiziellen Bekanntgabe, Prinz Philip wolle einige seiner zahlreichen Schirmherrschaften abgeben, hat er tatsächlich ernst gemacht. Zumindest bei einer. In einer Audienz im "Buckingham Palace" hat der 94-Jährige seine Rolle als Ehrenoberst der "Royal Air Force Air Cadets" aufgegeben. Laut "Telegraph.co.uk" hatte er diesen Posten 63 Jahre inne.

Premiere für Kate

Die Jugendorganisation der Luftstreitkräfte muss trotz seines Rückzuges künftig nicht auf einen königlichen Patron verzichten: Anstelle von Prinz Philip wird Herzogin Catherine diesen Part übernehmen. Bei der Zeremonie im Palast war die Schwiegerenkeltochter des Prinzgemahls dabei und wurde in ihr neues Amt, das sie zum ersten Mal mit den Streitkräften in Berührung bringt, eingeführt. Eine echte Premiere also, die allerdings im vergleichsweise informellen Rahmen abgehalten wurde.

Prinz Philip genoss, das betonte Air Commodore Dawn McCafferty während der Audienz, großen Respekt bei den Kadetten und Freiwilligen, die dem "Air Training Corps" angehören. Man werde seinen Sinn für Humor vermissen und sein Interesse an der Entwicklung der Jugend, zitiert "Telegraph.co.uk". Als Abschiedsgeschenk bekam Queen Elizabeth' Mann eine gravierte Vase überreicht.

Freude über die neue Patronin

Über die neue, königliche Schirmherrin ist die Kommandantin der Air Cadets begeistert: "Ihre Verbindung zur Royal Air Force Familie ist bereits gut etabliert und weltweit anerkannt, genauso wie ihr Wunsch, die Entwicklung der Jugend zu unterstützen." In der Tat wird wohl jeder Auftritt von Herzogin Catherine mit oder bei den Kadetten viel Aufmerksamkeit erregen, worüber sich jede Organisation freuen dürfte.

Dass Herzogin Catherines familiären Bande zur Air Force so eng sind, liegt an Ehemann Prinz William: Der diente als Hubschrauber-Pilot bei den Streitkräften, bevor er als ziviler Luftretter anheuerte, wo er aktuell Schichten im Rettungseinsatz fliegt.

Ruhestand geht noch anders

Ob Prinz Philip in nächster Zeit weitere Schirmherrschaften abgeben will, um ein bisschen kürzer zu treten, ist bislang unklar. Laut der offiziellen Webseite des britischen Königshauses, hat der Herzog von Edinburgh nach wie vor über 800 Schirmherrschaften inne - selbst die Queen hat weniger übernommen als ihr Mann. Selbst, wenn die jüngeren Royals wie Prinz Harry, Prinz William und ihre Cousinen und Cousins nur einen Teil der Aufgaben ihres Großvaters übernehmen wollen würden, gebe es also eine Menge für sie zu tun. Denn Prinz Philip ist nach wie vor eines der aktivsten Mitglieder der Familie Windsorund offenbar weit davon entfernt, in einen royalen (Vor-)Ruhestand gehen zu wollen.

Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken