VG-Wort Pixel

Prinz Louis Diese Geschenke bekommt er aus Kanada

6. Mai 2018  Am 2. Mai feierte Prinzessin Charlotte ihren dritten Geburtstag. Doch auf neue Fotos der Prinzessin warteten wir vergeblich. Nun veröffentlicht das britische Königshaus jedoch dieses süße Foto von Charlotte und ihrem kleinen Brüderchen Prinz Louis. Dieses Bild ist tatsächlich am Geburtstag der kleinen Charlotte entstanden. Ein schöneres Geschenk hätten ihr Herzogin Catherine und Prinz William wohl kaum machen können.    
Prinz Louis + Prinzessin Charlotte
© Getty Images
Es dauerte offenbar etwas, ehe man in Kanada wusste, was man dem neuesten Mitglied der königlichen Familie, Prinz Louis, schenken soll. Nun ließ der Premierminister Justin Trudeau verlauten, wofür man sich entschieden hat. Etwas zum Spielen bekommt der Mini-Cambridge nicht

Was schenkt man einem royalen Spross, dessen Geschwister schon mit Präsenten überhäuft wurden? Kanadas Regierung und allen voran Justin Trudeau, der Premierminister, mussten sich bei Prinz Louis offenbar länger Gedanken machen. Am Dienstag (15. Mai) - und damit gut drei Wochen nach der Geburt des dritten Kindes von Prinz William und Herzogin Catherine – ließ die Regierung aber die Geschenkentscheidung verkünden.

Das bekommt Prinz Louis von Justin Trudeau

In einem wohlformulierten Statement des Premierministers heißt es, dass umgerechnet rund 66 000 Euro zu gleichen Teilen an zwei Organisationen gespendet werden sollen, die sich – und das wird eher die Eltern des royalen Zwerges freuen – im Land mit dem Thema mentale Gesundheit beschäftigen. "Jack.org“, die eine Charity, unterstützt Studenten, "Stella’s Place“ junge Erwachsene, die mit Hilfe lernen sollen, sich mit psychischen Problemen auseinanderzusetzen.

Kanada ist großzügig – aber was hat ein Baby davon?

Die Spenden zur Geburt dürften Prinz William und Herzogin Catherine begrüßen, setzen sich die beiden doch aktiv für das Thema der psychischen Gesundheit ein. Aber was hat Baby Louis davon?!

Der Mini-Prinz bekommt für sein Kinderzimmer im Kensington Palast noch ein etwas persönlicheres Geschenk das Kanada, wie man dem Statement entnehmen kann. Als Erinnerung an den Besuch seiner Eltern in Haida Gwaii, einer Inselgruppe vor der Küste British Columbias, bekommt Louis eine Haida-Decke, die regional typische Motive zeigen dürfte. Hoffentlich keinen Totenpfahl, vor dem sich der Kleine fürchten könnte ...

In die kann ihn Nanny Maria vielleicht einwickeln, sollte es mal kühl werden. Und wenn er älter wird, dürften seine älteren Geschwister genügend Mitbringsel und Geschenke aus aller Welt gehortet haben, die sie mit ihm teilen können. Denn George und Charlotte werden seit Jahren mit allerlei Dingen bedacht, die die Mitglieder der königlichen Familie, allen voran Queen Elizabeth, für sie erhalten.

Indirekte Einladung aus Kanada

Noch ist Prinz Louis zu klein für eine royale Reise. Aber die Kanadier haben eine indirekte Einladung zum Geschenk-Statement ausgesprochen. Man habe das Vergnügen gehabt, das Herzogspaar auf zwei royalen Besuchen zu begrüßen und sogar schon Prinz George und Prinzessin Charlotte die Schönheit von Kanadas Westküste eigen können. Man freue sich darauf, dass Prinz Louis bei künftigen Touren mit von der Partie sein werde. Das klingt wie eine Einladung an William, Kate und ihre Kinder. Also: Auf nach Kanada und richtig viele Geschenke abholen!

kdi Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken