Prinz Louis: Das macht sein Taufdatum besonders

Das Datum, an dem Prinz Louis getauft wird, ist von historischer Bedeutung

Am 9. Juli findet nach der Hochzeit von Prinz Harry, 33, und Herzogin Meghan, 36, im Mai und der Geburtstagsparade der Queen im Juni das nächste große royale Event statt: Der jüngste Sohn von Herzogin Catherine, 36, und Prinz William, 35, Prinz Louis, wird getauft. Stattfinden wird die feierliche Zeremonie in der königlichen Kapelle im St. James's Palace in London. 

71 Jahre zuvor verlobten sich die Queen und Prinz Philip

Ein besonderer Tag für den Mini-Royal: Mit seiner Taufe wird er Mitglied der anglikanischen Kirche. Doch auch für seine Ur-Großmutter Queen Elizabeth, 92, hat das Datum eine große Bedeutung: Sein Taufdatum ist gleichzeitig auch das Datum der Bekanntgabe ihrer Verlobung mit Prinz Philip. Am 9. Juli 1947 gaben sie und Philip Mountbatten die fröhliche Botschaft bekannt und posierten für die offiziellen Verlobungsfotos. Am 20. November des gleichen Jahres heiratete das Paar.

Private Taufe für Prinz Louis

Nicht nur deswegen wird die Taufe des kleinen Louis' eine emotionale Feier für die gesamte Familie. Die Zeremonie wollen sie vielleicht auch deshalb privat halten. So wird der Gottesdienst nicht im Fernsehen übertragen. Und noch etwas ist anders als bei seinen älteren Geschwistern Prinz George und Prinzessin Charlotte. Wurden sie morgens getauft, soll der kleine Louis seinen Taufe am Nachmittag haben. Der Gottesdienst beginnt um 16 Uhr und soll 40 Minuten dauern. 

Herzogin Catherine + Prinz William

Meghan Markle wird sicherlich nicht Prinz Louis' Taufpatin

Herzogin Catherine und Meghan Markle
Die Taufpaten sollen Prinz Louis ein Leben lang zur Seite stehen. Prinz William und Herzogin Catherine werden sich ihre Wahl also gut überlegt haben.
©Gala
Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals