VG-Wort Pixel

Prinz Harry + Herzogin Meghan Sie wollen Nicole Scherzingers Berater einstellen

Prinz Harry und Herzogin Meghan
© imago images
Nachdem sich Prinz Harry und Herzogin Meghan ihren royalen Pflichten in England entsagten und nach Kalifornien zogen, wollen sie nun einen der besten Berater des Landes anstellen, um ihr Vermögen zu vergrößern. 

In dem skandalträchtigen Interview mit Talkshow-Moderatorin Oprah Winfrey, 67, zeigte sich Prinz Harry, 36, entrüstet, als er von seiner finanziellen Situation sprach. Die britische Königsfamilie habe ihm und Herzogin Meghan, 39, "wortwörtlich den Hahn zugedreht", sagte der Royal damals.

In finanziellen Schwierigkeiten steckt das Paar vermutlich dennoch nicht, denn Harry erbte rund 21 Millionen Pfund von seiner Mutter Diana, †39, und weitere Millionen von seiner Urgroßmutter, der Mutter von Queen Elizabeth, 95, als diese 2002 verstarb. Auch Herzogin Meghan verdiente während ihrer Zeit als Schauspielerin in der US-Amerikanischen Serie "Suits" einige Millionen. Gemeinsam schlossen die Royals in der jüngsten Vergangenheit lukrative Deals mit dem Streaming-Anbieter Netflix und der Musik-Plattform Spotify ab, welche sich laut der britischen Zeitschrift "Daily Mail" auf jeweils 71 und 18 Millionen Pfund dotieren lassen. Insgesamt verwalten der Herzog und die Herzogin von Sussex ein Vermögen von rund 96 Millionen Pfund, so die "Daily Mail". 

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Doch dem Paar scheint das nicht genug zu sein. Laut der britischen Zeitschrift "The Sun" planen sie, Ollie Ayling, 30, einzustellen, einen der Top-Berater Hollywoods. 

Prinz Harry und Herzogin Meghan: Sie hoffen auf lukrative Werbedeals

Ollie Ayling arbeitet bereits für Stars wie Schauspielerin und Sängerin Nicole Scherzinger, 42 und verhalf ihr zu lukrativen Werbedeals, etwa mit der Joghurt-Marke "Müller". Seit sieben Jahren arbeiten die Sängerin und der Berater mittlerweile zusammen, allein der "Joghurt mit der Ecke"-Deal soll der Sängerin zehn Millionen britische Pfund eingebracht haben. Auf derartige Verträge hoffen auch Harry und Meghan. Eine Quelle verriet "The Sun", dass das Paar sich ein "Vermögen größer als Nicoles" vorstelle und deshalb derzeit mit Ollie Ayling in Verhandlungen stehe. "Harry und Meghan vergrößern ihr Geschäftsimperium rapide und ersuchen deshalb die Besten der Branche um Hilfe", verrät der Insider. 

Neben Werbeverträgen verhalf Ayling der Sängerin Nicole Scherzinger auch zu Sprechrollen in den Disney-Filmen "Moana" und "Chaos im Netz", welche finanziell ebenfalls sehr lukrativ gewesen sein sollen. Auch Harry und Meghan interessieren sich für das Filmgeschäft. Neben Meghans Vergangenheit als Schauspielerin hat das Paar erst vor Kurzem einen Vertrag mit Netflix abgeschlossen, um eigene Filme, Serien und Dokumentationen zu produzieren. Prinz Harry sprach außerdem in der im Mai 2021 veröffentlichten Doku-Serie "The Me You Can't See" vor einer Kamera über das Thema mentale Gesundheit

Verwendete Quellen: dailymail.co.uk, thesun.co.uk

Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken