VG-Wort Pixel

Prinz Harry Mit seinen Aussagen über die Queen löst er Entsetzen aus

Prinz Harry hat ein neues Interview gegeben und dabei auch über seine Großmutter gesprochen. Aussagen, die auf den ersten Blick harmlos wirken, nun aber für einen Paukenschlag im Palast sorgen.

Prinz Harry, 37, hält sich aktuell in Den Haag auf, hier finden vom 16. bis 22. April 2022 die von ihm ins Leben gerufenen Invictus Games statt. Bevor der Prinz mit Ehefrau Herzogin Meghan, 40, Ende vergangener Woche in die Niederlande reiste, legte das Paar allerdings einen kurzen Zwischenstopp in Großbritannien ein, um Queen Elizabeth, 96, einen Besuch auf Schloss Windsor abzustatten.

Ein lang ersehntes Wiedersehen, über das Prinz Harry jetzt in einem neuen Interview mit der News-Morgensendung "Today" des US-Fernsehsenders NBC gesprochen hat. 

Prinz Harry schwärmt von der Queen

"Es war großartig, mit ihr zusammen zu sein. Es war einfach so schön, sie zu sehen ... Sie ist in großartiger Form", schwärmte Prinz Harry im Gespräch mit Moderatorin Hoda Kotb, 57, von seiner Großmutter. Weiter verriet er: "Wissen Sie, ich stelle nur sicher, dass sie beschützt wird und die richtigen Leute um sich herum hat. Wie Sie wissen, ist mein Zuhause jetzt vorerst in den Staaten." Ein Satz, der nun für Entrüstung sorgt. Wer sind in Harrys Augen "die richtigen Leute"? Und warum meint er, sich plötzlich um den Schutz der Königin kümmern zu müssen?

"Harry sollte nachdenken, bevor er den Mund aufmacht"

Das fragen sich auch die Mitarbeiter:innen der königlichen Familie und beschuldigen Prinz Harry der "atemberaubenden Arroganz", wie die britische Zeitung "Daily Mail" aus Palastkreisen erfahren haben will. Die Angestellten haben das Gefühl, dass Harrys "Verblendung" mittlerweile "keine Grenzen" mehr kenne und es eine absolute Farce sei, vor laufenden Kameras über die "besondere Beziehung" zu seiner Großmutter zu plaudern. "Ich habe keine Ahnung, mit welcher Absicht er das gesagt hat oder nicht, aber Harry sollte nachdenken, bevor er den Mund aufmacht", beschwert sich eine anonyme Quelle. Dass der 37-Jährige das Personal des Palastes sowie die Berater der Royal Family abfällig als "Männer in grauen Anzügen" bezeichnete, dürfte ebenfalls für Empörung unter den Angestellten sorgen.

Bei den Invictus Games 2022

Prinz Harry verkündete in seinem "Today"-Interview zudem, dass er hoffe, schon "in naher Zukunft" mit seinen Kindern Archie, 2, und Lilibet, 10 Monate, nach England zu fliegen, damit die Queen ihre Ur-Enkelkinder endlich in die Arme schließen könne. Baby Lili hat sie bisher nicht persönlich kennengelernt und auch Archie war zuletzt im November 2019 in Großbritannien. Einem Bericht der "Daily Mail" zufolge soll die Queen Familie Sussex sogar eingeladen haben, anlässlich ihres 70. Thronjubiläums gemeinsam mit dem Rest der Königsfamilie auf dem Balkon des Buckingham Palasts zu erscheinen. Ob Harry und Meghan diese besondere Ehre annehmen werden, ist bisher unklar.

Verwendete Quellen: dailymail.co.uk

aen Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken