VG-Wort Pixel

Prinz Harry Er hat ein "gebrochenes Herz"

Prinz Harry
© Getty Images
Prinz Harry macht das angespannte Verhältnis zu Queen Elizabeth, Prinz William und den anderen Senior Royals zu schaffen. Das verrät Tom Bradby, der Harry seit vielen Jahren begleitet.

"Ich glaube, wegen der Situation mit seiner Familie hat er ein gebrochenes Herz", sagt der Journalist, der seit vielen Jahren in Kontakt mit dem Königshaus steht und 2019 eine Dokumentation über Prinz Harry, 36, und Herzogin Meghan, 39, gedreht hat. Damals hatte Meghan über die Schattenseiten ihres Lebens nach der royalen Hochzeit gesprochen – und Harry wiederum zugegeben, dass er und sein Bruder Prinz William, 38, "definitiv auf unterschiedlichen Wegen" unterwegs seien. 

"Schwieriges Jahr" für alle Royals

In der Show "Love Your Weekend With Alan Titchmarsh", die am 16. Januar 2021 in voller Länge ausgestrahlt wird, sagt Tom Bradby, 54, über die gegenwärtige Stimmung im Hause Mountbatten-Windsor:

Die Situation mit der Familie ist eindeutig nicht ideal und es war ein sehr schwieriges Jahr für alle. 

Auf Einzelheiten seines Wissens will der Journalist allerdings nicht eingehen. "Ich meine, im letzten Jahr ist eine Menge passiert, über das ich nicht sprechen kann und über das ich nicht sprechen möchte." Nur so viel stellt er klar: Vieles von dem, was berichtet worden sei, sei nicht akkurat oder sogar unwahr gewesen.

Glück und Leid liegen beieinander 

So dementiert Bradby, dass Harry nach dem Megxit im Frühjahr 2020 unglücklich sei. "Nein, ich denke nicht, dass das richtig ist. Ich denke, sie sind eigentlich ziemlich glücklich." Eine Luxusvilla in Montecito, Multi-Millionen-Euro-Deals mit Netflix und Spotify und ein ruhigeres Familienleben mit Baby Archie scheinen dafür zu sprechen. Und doch liegt eben dieser Schatten auf dem neuen Glück der Sussexes in den USA. "Ich denke, sie ringen mit ihrer Position im Leben. Ich denke, sie alle tun es. Ich denke, William tut es auch. Ich glaube nicht, dass er es einfach findet", sagt Tom Bradby über die Royals.

Der Journalist lernte Prinz Harry 2004 kennen. Damals verbrachte der Royal während eines Auslandsjahres nach der Schule Zeit in Lesotho. Brady begleitete ihn dabei und fasste die Aufnahmen später für eine Dokumentation mit Namen "The Forgotten Kingdom – Prince Harry in Lesotho" zusammen. 2018 besuchte der Medienmacher die Hochzeit von Harry und Meghan.

Verwendete Quelle:Daily Mail

jre


Mehr zum Thema


Gala entdecken