VG-Wort Pixel

Prinz Harry Emotionale Worte über das Vatersein und seine Liebe zu Meghan

Herzogin Meghan und Prinz Harry bei den "Invictus Games" in Den Haag
Herzogin Meghan und Prinz Harry bei den "Invictus Games" in Den Haag
© Samir Hussein/WireImage / Getty Images
Prinz Harry und Herzogin Meghan begeisterten in den vergangenen Tagen bei den "Invictus Games" in Den Haag. Seine Liebste hier an seiner Seite zu haben, bedeute für ihn "alles", verrät der Herzog jetzt im Interview.

In Den Haag widmet sich Prinz Harry, 37, derzeit seiner absoluten Herzensangelegenheit. Gemeinsam mit Herzogin Meghan, 40, besucht er hier die fünften "Invictus Games", die der Royal selbst im Jahr 2014 ins Leben gerufen hat. Seitdem ist einiges passiert, hat sich sein Leben grundlegend verändert. Ein Umstand, der ihn im Interview sentimental werden lässt. 

Prinz Harry über seine Pläne vor Meghan und den Kindern

War Prinz Harry damals noch ledig und kinderlos, ist er heute liebender Ehemann und Vater von zwei Kindern. Sohn Archie feiert am 6. Mai 2022 seinen dritten Geburtstag, Töchterchen Lilibet ist zehn Monate alt. "Vater zu sein fügt dem Ganzen sicherlich eine weitere emotionale Ebene hinzu", gesteht der 37-Jährige in einem aktuellen Interview mit dem US-Magazin "People". 

"Als ich in der Armee war, habe ich mir selbst versprochen, dass ich aufhören würde, bevor ich Frau und Kinder habe", erinnert er sich, "weil ich mir den Kummer nicht vorstellen konnte, während eines Einsatzes so lange getrennt zu sein, das Risiko, möglicherweise verletzt zu werden, und die Realität, dass sich das Leben meiner Familie dadurch für immer verändern könnte." 

Jedes Mitglied der "Invictus"-Gemeinschaft habe diese Dinge in unterschiedlichem Maße erlebt, so Prinz Harry. "Ich habe großen Respekt vor dem, was sie und ihre Familien im Namen des Dienstes opfern." 

Prinz Harry: "Meg an meiner Seite zu haben, bedeutet mir alles"

Die "Invictus Games", die in diesem Jahr vom 16. bis 22. April in Den Haag stattfinden, sind eine paralympische Sportveranstaltung für kriegsversehrte Soltaden. Sie fanden erstmals 2014 in London statt, wo sie von Prinz Harry ins Leben gerufen wurden. 

Aber nicht nur deswegen haben sie eine besondere Bedeutung für den Wahlamerikaner, auch in seiner Beziehung mit Meghan spielen sie eine große Rolle. 2017 gaben Harry und Meghan bei den Spielen in Toronto ihr offizielles Debüt als Paar. "Die Toronto-Spiele waren unser erster offizieller Auftritt in der Öffentlichkeit. Wir haben in dieser Zeit gedatet, also war es eine Menge zu verarbeiten, aber zum Glück waren wir dafür mit der perfekten Community zusammen", erinnert er sich und wird sentimental: "Jetzt, fünf Jahre später, sind wir hier in Den Haag bei den fünften 'Invictus Games', als Eltern von zwei Kindern und in den USA lebend. Ich wollte diese unglaublichen Momente schon immer mit jemand Besonderem teilen und Meg an meiner Seite zu haben, bedeutet mir alles."

Die letzten Tage der Sportveranstaltung verbringt der Herzog von Sussex nun allerdings ohne seine Liebste in den Niederlanden. Die 40-Jährige reiste bereits am Montag, 18. April, wieder in ihre Heimat im kalifornischen Montecito. Laut Medienberichten soll die Sehnsucht nach ihren daheimgebliebenen Kindern zu groß gewesen sein.

Verwendete Quelle: people.com

spg Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken