VG-Wort Pixel

Prinz Harry Darum machte ihn die Weihnachtsansprache der Queen 2019 "fassungslos"

Queen Elizabeth, Herzogin Meghan und Prinz Harry
Queen Elizabeth, Herzogin Meghan und Prinz Harry
© Chris Jackson / Getty Images
Prinz Harry und Herzogin Meghan kehrten dem britischen Königshaus vor zweieinhalb Jahren den Rücken. Doch bereits vor ihrem offiziellen Ausstieg hat Queen Elizabeth diesen offenbar angedeutet – ganz zum Ärger ihres Enkelsohns.

Am 8. Januar 2020 gaben Prinz Harry, 37, und Herzogin Meghan, 40, bekannt, dass sie als Senior Royals zurücktreten. Kurz darauf begannen sie ihr neues Leben in finanzieller Unabhängigkeit in Montecito, Kalifornien. Ihr Ausstieg trat am 1. April des gleichen Jahres offiziell in Kraft. Doch schon von dem sogenannten Megxit verschlug es die Sussexes nach Kanada, wo sie das Weihnachtsfest erstmals nicht mit der britischen Königsfamilie feierten. Die traditionelle Weihnachtsansprache von Queen Elizabeth, 96, habe Harry dennoch gesehen und sei wegen eines Details "fassungslos" gewesen, wie ein Royal-Experte nun behauptet.

Queen Elizabeths Weihnachtsansprache 2019

Seit 1952 wird am 25. Dezember eine Rede von Queen Elizabeth an ihr Volk ausgestrahlt, bei der sie auf das Jahr zurückblickt und vielen Menschen Hoffnung auf die Zukunft gibt. So auch 2019. Zu diesem Zeitpunkt genoss Prinz Harry die Feiertage gemeinsam mit seiner Frau und dem damals sieben Monate alten Archie Harrison Mountbatten-Windsor in einer luxuriösen Villa an der Küste von Vancouver Island. Von dort habe er die alljährliche Ansprache seiner Großmutter verfolgt. Diese habe ihn sehr verletzt, wie Royal-Autor Tom Bower nun in seinem neuen Enthüllungsbuch "Revenge: Meghan, Harry and the war between the Windsors" behauptet.

Herzogin Meghan und Prinz Harry

In einem Auszug, der bereits "The Mirror" vorliegt", schreibt er, dass Harrys und Meghans Rücktritt schon mehrere Monate vor der offiziellen Verkündung "in Arbeit" gewesen sei. Daher habe Queen Elizabeth zum Zeitpunkt ihrer Weihnachtsansprache 2019 bereits gewusst, dass die Sussexes bald nicht mehr Teil des Königshauses sein werden. Dies wiederum veranlasste die Königin, in ihrer Rede über eine "verschlankte" Monarchie zu sprechen, die sich vor allem auf Prinz William und Herzogin Catherine, beide 40, konzentrierte, so Bower. 

Prinz Harry fühlte sich aus der royalen Geschichte "ausgeblendet"

Dies habe die Monarchin auch visuell deutlich gemacht, denn auf ihrem Schreibtisch fanden sich nur Fotos von auserwählten Menschen. "Als Harry seine Großmutter aus Vancouver beobachtete, war er fassungslos. Vier in Silber gerahmte Familienfotos waren sorgfältig platziert worden", schreibt der Royal-Experte.

Queen Elizabeth bei ihrer Weihnachtsansprache 2019
Queen Elizabeth bei ihrer Weihnachtsansprache 2019
© Steve Parsons / Getty Images

So waren Bilder von King George VI., †56, Prinz William und seiner Familie, Prinz Philip, †99, sowie Prinz Charles, 73, und Herzogin Camilla, 75, zu sehen. "Zu Harrys Wut gab es kein Foto von ihm, Meghan und Archie. Die Windsors haben die Sussexes aus der Geschichte ausgeblendet", so Bower weiter.

Verwendete Quelle: mirror.co.uk

sti Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken