Prinz Harry: Warum Meghans Mutter Doria für ihn so wichtig ist

Prinz Harry und Herzogin Meghan scheinen ihren Rücktritt aus dem britischen Königshaus im Alleingang durchgezogen zu haben. So ganz allein waren sie aber wohl doch nicht: Meghans Mutter Doria Ragland soll ihnen zur Seite gestanden haben. Ein Zeichen dafür, wie nahe sie nicht nur Meghan, sondern auch Harry steht.

Doria Ragland, Herzogin Meghan und Prinz Harry

Während Herzogin Meghans Vater regelmäßig für Ärger und Chaos sorgt und sich so gar nicht an die Schweige-Regeln des Palastes halten will, ist die Mutter der 38-Jährigen das genaue Gegenteil. Auf Doria Ragland, 63, können nicht nur Meghan und Prinz Harry, 35, zählen. Auch die Royal Family kann sich auf die Integrität der Amerikanerin bedingungslos verlassen. Obwohl Doria nichts über ihre Tochter preisgibt und die Belagerung der Paparazzi mit stoischer Gelassenheit erträgt, soll sie doch ihren Anteil daran gehabt haben, dass Harry und Meghan nun der britischen Königsfamilie den Rücken kehrten. Das berichtete ein Insider der britischen Tageszeitung "The Sun". 

Insider: Doria Ragland gab Harry und Meghan Kraft

"Doria war in den letzten Monaten der Fels in der Brandung - nicht nur für Meghan, sondern auch für Harry", so die namentlich nicht genannte Quelle gegenüber der Zeitung. "Harry hat großen Respekt vor ihr und ihrem Urteilsvermögen, weshalb er und Meghan immer wieder mit ihr darüber gesprochen haben, was sie vorhatten." Der Insider ergänzt: "Doria ist wie die Queen - sie beschwert sich nie und erklärt sich nie."

Grund für Harrys Vertrauen in seine Schwiegermutter sei aber nicht nur, dass Doria, von Beruf Sozialarbeiterin und Yoga-Lehrerin, eine unerschütterliche Ruhe ausstrahlt. Der Insider begründet diese Verbindung auch mit dem Tod von Prinzessin Diana (†36), die starb, als Harry zwölf Jahre alt war: "Er hat offensichtlich keine Mutter, an die er sich wenden kann, aber er war Doria immer unglaublich nah und nie so nah wie jetzt."

Immer an Meghans Seite: Doria fuhr mit ihrer Tochter bei deren Hochzeit im Brautauto zur St. George's Chapel.

Doria habe, so der Insider weiter, den beiden klar gemacht, dass sie immer zu ihnen stehen wird und jede Entscheidung der kleinen Familie mitträgt. Trotzdem riet sie den beiden zur Vorsicht und zu gut überlegten Entscheidungen: "Doria machte ihnen einfach klar, dass sie sie bei allem, was sie beschließen, unterstützen würde. Sie warnte jedoch auch davor, dass sie bei jeder Entscheidung, die sie treffen, aufpassen müssten, da es unwahrscheinlich sei, dass sie jemals ihre Meinung ändern könnten." Ein Rückhalt, der als nicht zu unterschätzende Kraft in dem Rücktritt der Sussexes gesehen werden darf. 

Prinz Harry + Herzogin Meghan: Weihnachten mit Doria

Meghan und ihre Mutter waren schon immer ein eingespieltes Team. Nachdem sich Doria und Thomas Markle 1988 trennten, Meghan war zu diesem Zeitpunkt erst sieben Jahre alt, wurden Mutter und Tochter zu einem unzertrennlichen Duo. Zwar pflegte Meghan auch ein gutes Verhältnis zu ihrem Vater - zumindest bis zu ihrer Hochzeit mit Prinz Harry im Mai 2018 - ihre Vertraute und ihr Vorbild ist dennoch ihre Mutter. So war Doria auch das einzige Familienmitglied, dass nicht nur zu Meghans Hochzeit geladen, sondern auch bei wichtigen Meilensteinen an der Seite ihrer Tochter war. Ob Meghans Launch ihres Kochbuchs, Archies Geburt oder dessen Taufe: Doria reiste jedes Mal von Los Angeles nach London, um ihre Tochter dort bestmöglich zu unterstützen. Wie nah sich die Sussexes und Doria stehen wurde auch Weihnachten deutlich: Anstatt mit der Queen, 93, und der Royal Family auf Schloss Sandringham zu feiern, begingen Harry, Meghan und Archie ihr erstes Weihnachtsfest als Familie mit Doria. Die vier trafen sich auf Vancouver Island, um dort in Ruhe und Frieden die Festtage zu verbringen. 

Zieht Doria jetzt zu den Sussexes?

Doria Ragland könnte aber nicht nur aufgrund ihrer bedingungslosen Unterstützung eine Rolle im "Megxit" gespielt haben. Auch dass sie nicht gewillt ist, nach London zu ziehen, könnte den Wegzug der Sussexes bedingt haben. Ein Umzug nach Großbritannien, lange wurde spekuliert, ob Doria anstatt einer Nanny die Betreuung von Archie übernehmen würde, kam für Doria offenbar nicht in Frage. Noch immer wohnt Doria in ihrer Heimat LA, arbeitet dort und wird regelmäßig dabei gesichtet, wie sie ihre Hunde in der Nachbarschaft spazieren führt. Dass Meghan ihre Mutter aber in ihrer Nähe wissen will - nur allzu verständlich. Obwohl Meghan und Harry nicht in die USA, sondern nach Kanada ziehen, so ist die Distanz zur Doria und Meghans alter Heimat nun deutlich geringer geworden. Von Vancouver nach Los Angeles sind es nur noch knapp drei Stunden Flugzeit. Die Reise von London nach Los Angeles hingegen dauert gute elf Stunden. 

Herzogin Meghan + Prinz Harry

Ihre Mutter hat eine klare Einstellung zum Rücktritt

Herzogin Meghan und Mutter Doria Ragland
Herzogin Meghan und ihre Mutter Doria Ragland sind ein Herz und eine Seele. Vor allem jetzt braucht Meghan den Rückhalt ihrer Mutter.
©Gala

Ob sich Doria mit Kanada als neuen Wohnort anfreunden kann und in Zukunft doch zu ihrer Tochter ziehen wird, bleibt abzuwarten. Die Pendelei zwischen Kanada und Los Angeles ist jedoch nichts Neues für Meghan und ihre Mutter: Während die Herzogin für die Anwaltsserie "Suits" vor der Kamera stand, lebte sie sieben Jahre in Toronto, Doria blieb in dieser Zeit ebenfalls in LA wohnhaft. 

Verwendete Quelle: The Sun

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals