VG-Wort Pixel

Prinz Harry Ein Mediator soll ihm helfen, mit seinem Bruder William Frieden zu schließen

Prinz William und Prinz Harry
Prinz William und Prinz Harry
© Dana Press
Seit mehreren Jahren gilt das Verhältnis zwischen Prinz Harry und Prinz William mittlerweile als zerrüttet. Nun soll der Herzog von Sussex laut Royal-Expertin Katie Nicholl einen ungewöhnlichen Versöhnungsweg in Erwägung ziehen.

Spätestens seitdem sich Prinz Harry, 37, im legendären Oprah-Interview negativ über Prinz Charles, 73, und Prinz William, 39, geäußert hatte, gilt besonders das Verhältnis zu seinem älteren Bruder als zerrüttet. Die Trennung beider Haushalte soll aber angeblich auf einen Vorfall im Jahr 2018 zurückgehen, nachdem William Harry wegen eines wütenden Telefongesprächs vor die Tür gesetzt haben soll. Der Auslöser: Herzogin Meghan, 40, die dem königlichen System bereits zu diesem Zeitpunkt feindlich gegenübergestanden habe.

Ist ihr einst enges Band noch zu kitten? Royal-Expertin Katie Nicholl findet schon, sieht im Gespräch mit "Entertainment Tonight" aber nur eine Möglichkeit, wie das passieren könne.

Prinz Harry soll Hilfe eines Mediatoren in Erwägung ziehen

Seit mehr als drei Jahren sollen sich Harry und William immer weiter voneinander entfernen. Doch der 37-Jährige will den Zwist mit seinem Bruder klären. Auch William scheint nicht abgeneigt, hat er sich doch erst kürzlich während seiner Karibikreise charmant über Harry geäußert.

Bei der Enthüllung die Statue zum Gedenken an Prinzesssin Diana

Katie Nicholl behauptet nun gegenüber "Entertainment Tonight", dass Harry die Einschaltung eines Mediatoren in Erwägung ziehe, um die Wogen wieder zu glätten. "Harry, so wurde mir gesagt, hat vorgeschlagen, dass sie vielleicht eine Art Mediator zu diesen Gesprächen hinzuziehen könnten, um Fortschritte zu erzielen", so die Royal-Expertin. Die Idee des Mediatoren soll der Queen-Enkel angeblich seinem Vater Prinz Charles vorgeschlagen haben. Harry habe laut Nicholl sehr deutlich gemacht, dass er "die Dinge in Ordnung bringen" wolle.

Kleine Annäherungsversuche von Harry und Meghan

Ein erster Schritt ist bereits getan. Am 14. April 2022, also kurz vor ihrer Teilnahme an den Invictus Games in Den Haag, haben Harry und Meghan der Queen und Charles einen Überraschungsbesuch auf Schloss Windsor abgestattet – das erste gemeinsame Treffen seit dem Megxit. Der Herzog von Sussex empfand es als "großartig", seine Großmutter wiederzusehen, verriet er erst kürzlich im Interview mit BBC. William und Herzogin Catherine, 40, hat er zwar nicht gesehen, aber das habe lediglich damit zu tun, dass die Familie über Ostern mit ihren Kids im Skikurzurlaub gewesen sei, so Nicholl. Die Royal-Expertin glaube nicht, "dass es absichtlich inszeniert wurde."

Nun wird gemunkelt, ob die Sussexes anlässlich des 70. Thronjubiläums der Queen gemeinsam mit dem Rest der Königsfamilie auf dem Balkon des Buckingham Palastes erscheinen. Nach Angaben von "Daily Mail" habe die Queen ihren Enkel und dessen Frau jedenfalls eingeladen.

Katie Nicholl ist sich ebenfalls sicher, dass Harry zu den Platin-Jubiläumsfeierlichkeiten der Königin im Juni nach Großbritannien zurückkehren werde. Zudem soll er darauf hoffen, sich zu diesem Zeitpunkt sowohl mit seinem Vater, aber vor allem mit seinem Bruder emotional in einer besseren Situation zu befinden.

Verwendete Quellen: etonline.com, dailymail.co.uk, bbc.com

jse Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken