VG-Wort Pixel

Prinz Harry Diese Familienmitglieder wollten ihn nicht bei Prinz Philips Beerdigung sehen

Prinz Harry bei der Beerdigung von Prinz Philip.
Prinz Harry bei der Beerdigung von Prinz Philip.
© Gareth Fuller/WPA Pool / Getty Images
Prinz Harry und Herzogin Meghan haben sich 2020 von ihren Posten als Senior Royals verabschiedet und sind in die USA ausgewandert. Seither sind nicht mehr alle Familienmitglieder gut auf den Queen-Enkel zu sprechen ...

Im April vergangenen Jahres verstarbPrinz Philip im Alter von 99 Jahren auf Schloss Windsor. Ein schwerer Verlust für Queen Elizabeth, 96, und die gesamte Royal Family. Auch Prinz Harry, 37, ließ es sich nicht nehmen, trotz des angespannten Verhältnisses zu seinen Verwandten von Montecito nach Großbritannien zu reisen und seinem Großvater die letzte Ehre zu erweisen. Davon sollen allerdings nicht alle Familienmitglieder begeistert gewesen sein, wie eine Royal-Expertin jetzt verrät.

Prinz Harry fühlte sich von seiner Familie "ausgegrenzt"

Wie die royale Korrespondentin von Vanity Fair, Katie Nicholl, erfahren haben will, sollen vor allem zwei Royals Harrys Teilnahme an der Beerdigung kritisch gesehen haben. "Bestimmte Familienmitglieder, Prinzessin Anne zum Beispiel und Sophie Wessex, die der Königin sehr nahe steht, waren Harry gegenüber nicht sehr aufgeschlossen", sagt Nicholl im Podcast "Dynasty" und ergänzt: "Mir wurde sogar gesagt, dass Harry nach Amerika zurückkehrte und sich von seiner Familie noch mehr ausgegrenzt fühlte."

Herzogin Meghan, 40, nahm nicht an der Beerdigung teil, da sie zu diesem Zeitpunkt hochschwanger mit Töchterchen Lilibet, heute 1, war. Stattdessen blieb sie zu Hause in Kalifornien und verfolgte die Beerdigung im Fernsehen. "Meghan hat Philip immer gemocht. Und Meghan hatte sogar eine Nachricht mit einem wunderschönen Blumenarrangement geschickt, das einige von Philips Lieblingsblumen enthielt, die auf der Grünfläche von Schloss Windsor ausgestellt werden sollten", berichtet Katie Nicholl weiter.

Herzogin Meghan und Prinz Harry

Zu Beginn dieses Jahres wurde ebenfalls spekuliert, ob Harry und Meghan zur Gedenkfeier für Prinz Philip nach London reisen werden, um in einem größeren Rahmen an den Prinzgemahl zu erinnern. Wegen der fehlenden Sicherheitsbedenken sagte das Ehepaar jedoch ab. Anfang Juni statteten sie ihrer Familie dann allerdings während des 70. Thronjubiläums der Queen einen Besuch ab.

Verwendete Quellen: express.co.uk

aen Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken