Prinz Harry: Pubquiz mit dem Prinzen

Auch ein Prinz will mal vom Protokoll abweichen und einfach Spaß haben. Deshalb amüsierte sich Prinz Harry in Neuseeland beim Kneipenquiz

Prinz Harry tourt gerade durch Neuseeland und hat offenbar eine Menge Spaß. Auf Fotos der Reise ist er immer wieder lachend zu sehen. Besonders amüsierte er sich wohl am Sonntag (10. Mai) beim Kneipenquiz auf der kleinen Insel "Stewart Island", die er übers Wochenende besuchte.

Wie "The New Zealand Herald" berichtet, trat er im einzigen Pub vor Ort mit seinem Team "The Ginger Ninjas" - eine Anspielung auf seine Haare, denn "ginger" bedeutet rothaarig - gegen andere Quizmannschaften an.

Queen Elizabeth

Sie fühlte sich von Diana "bedroht"

Queen Elizabeth
Queen Elizabeth soll Prinzessin Diana das Leben etwas schwerer gemacht haben.
©Gala

"The Ginger Ninjas" wurden nur zweite

Eigentlich hätte das Themengebiet sein Steckenpferd sein müssen, denn es sei um Royales gegangen. Laut "telegraph.co.uk" stellte die Quizmasterin Vicki Coats Fragen zu Corgis, dem Dessert "Eton Mess" und royaler Musik. Dennoch musste sich der 30-Jährige ausgerechnet gegen ein Team seiner Bodyguards geschlagen geben.

Obwohl keine Kameras und Handys während des Quiz erlaubt waren, gelang es Coats, die ein Hostel auf der Insel besitzt, einen Schnappschuss mit ihrem berühmten Besucher zu knipsen. Das Bild, auf dem Harry seinen Arm auf ihre Schulter legt, teilte sie auch sogleich bei Facebook und stellte klar, dass er nicht in ihrem Hostel übernachtete.

"Er war einfach richtig nett, ein auf dem Boden gebliebener Typ", sagte Vicki Coats der "Southland Times". "Er kann zurückkommen, er würde gut reinpassen."

Abweichung vom offiziellen Programm

Der Abstecher des Prinzen stand eigentlich nicht auf seinem offiziellen Terminplan. Dennoch habe es Gerüchte gegeben, dass Harry das wegen seiner derben Direktheit berüchtigte Pubquiz besuchen würde. Vicki Coats soll auch für den Prinzen kein Blatt vor den Mund genommen haben. "Das Stewart Island Quiz ist das Stewart Island Quiz, egal wer kommt", sagte sie dem "New Zealand Herald".

Warnung an die Stammgäste

Prinz Harry

Der Party-Prinz

Herzogin Meghan hat in dieser Woche ihren großen Auftritt, als sie ihr erstes Solo-Projekt als neues Mitglied der königlichen Familie startet. Es ist ein Kochbuch, das mit Frauen aus dem Grenfell Tower erstellt wird. Die Herzogin von Sussex hat bei diesem Projekt die volle Unterstützung von ihrem Ehemann Prinz Harry. Als der frühere Suits-Star von ihrem Projekt spricht, ist Harrys Gesicht so glücklich und so erfreut, dass es uns an eine gewisse Situation eines anderen jungen Royals erinnert. Erkennen Sie welche bekannte Pose wir meinen ? 
Ja, wir meinen Prinz Georges süße Pose in dem Hubschrauber während seines Besuches in Deutschland im Juli 2017. Prinz Harry hält die Hände genauso wie der kleine Royal. Auch das verschmitzte Lächeln des royalen Nachkommen ist dem von Prinz Harry sehr ähnlich. 
Prinz Harry ist im Plausch mit den Teilnehmern der Invictus Games ganz in seinem Element, schließlich ist der Wettkampf für Kriegsversehrte sein großes Herzensprojekt. Vom anderen großen Herzensprojekt Meghan Markle ist in Toronto aber bisher noch keine Spur zu sehen.
Ob wir Meghan Markle und Prinz Harry zusammen in Toronto noch zu Gesicht bekommen, wissen wir nicht, aber...

75

Die Stammgäste der Kneipe "South Sea Hotel" wurden unter anderem über Facebook gewarnt, dass sie eventuell wegen Sicherheitsuntersuchungen am Nachmittag den Pub verlassen müssen. Auch die Karte des Etablissements wurde auf den hohen Besuch abgestimmt. Unter anderem gab es "Harry's Hotpot" und "Cambridge Calamari" im Angebot.

Tasty tasty.... a menu fit for a Prince :-)

Gepostet von South Sea Hotel am Samstag, 9. Mai 2015

Ob Prinz Harry davon etwas gegessen hat, ist nicht überliefert. Zumindest soll er einen Schluck des alkoholischen "Ginger Beer" namens "The Prince Harry" probiert haben, schreibt eine Reporterin der "Sun" bei Twitter.

Dem Prinzen scheint es auf Stewart Island sehr gut gefallen zu haben. Nach seiner fröhlichen Nacht im Pub war er schon am frühen Montagmorgen wieder wach, um seinen vollgepackten Terminplan einzuhalten. Doch nicht ohne die Schönheit der Insel zu bewundern. Über die Social-Media-Accounts des Kensington Palastes ließ er ein Bild des Sonnenaufgangs verbreiten, das er selbst geschossen hat.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals