VG-Wort Pixel

Prinz Harry Prinz im Billigflug


Dass die Royals sich gern bodenständig und volksnah zeigen, ist nichts Neues. Dass ein Thronfolger jedoch bei einer Billigairline eincheckt, überrascht dann aber doch

Jeder kennt wohl die Vorzüge und Unannehmlichkeiten von Billigfliegern: Sie kosten fast nichts, dafür bekommt man aber auch nicht viel. Prinz Harry reihte sich nun in die Riege der Günstig-Flieger ein. Er soll von der Hochzeit seiner Cousine Zara Phillips mit der Fluggesellschaft "Easyjet" zurückgeflogen sein.

, englischer Rugby-Spieler und auch ein Gast auf der Hochzeit twitterte bei seiner Rückkehr begeistert: "Super Wochenende und eine Hochzeit, von der man seinen Kindern noch erzählen wird. Dass Harry mit Easyjet zurückgeflogen ist, war sicherlich ein Höhepunkt des Wochenendes." Laut dem Internetdienst "The Belfast Newsletter" war Barkley mit an Board der Billig-Maschine.

Von Seiten der Fluglinie wollte man sich auf Grund der Verschwiegenheitspflicht gegenüber ihren Kunden nicht dazu äußern. Auch Clarence House verweigert es, nähere Angaben zu machen; man würde private Reiseplanungen der königlichen Familie nicht kommentieren, hieß es.

Für die Fluggäste an Bord der Maschine war Prinz Harry sicherlich ein ebenso großes Highlight wie für Mit-Passagier Olly Barkley. Und der Prinz? Der kam vermutlich ziemlich billig weg. Denn Flüge von Edinburgh nach London gibt es bei Easyjet bereits ab umgerechnet rund 27 Euro.

Nötig hätte Harry die Sparmaßnahme wohl eher nicht. Neben den rund 8 Millionen Euro, die ihm seine Mutter hinterlassen hat, verdiente er im vergangenen Jahr bei der Armee umgerechnet 49 000 Euro. Aber hier und da ein Schnäppchen zu schlagen, dazu sagt ein Royal eben auch nicht nein.

Und damit war Prinz Harry bei Hofe auch nicht allein: Denn wie die "Daily Mail" berichtet, sollen William und Catherine für ihren Flug von Edinburgh nach Manchester ebenfalls eine Discounter-Airline genommen haben.

smb

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken