VG-Wort Pixel

Prinz Harry Neues TV-Interview enthüllt Gesundheitszustand der Queen

Queen Elizabeth und Prinz Harry
© Pool/Max Mumby / Getty Images
Prinz Harry spricht in einem neuen TV-Interview über sein Verhältnis zu Queen Elizabeth und das geheime Treffen auf Schloss Windsor – ohne Herzogin Meghan, sie reiste bereits in die USA zurück.

Wird dieses TV-Interview mit Prinz Harry, 37 einen noch tieferen Riss in der britischen Königsfamilie verursachen? Während seiner Zeit in Den Haag nutzt Harry jede ihm bietende Gelegenheit, um über die Notwendigkeit seiner ins Leben gerufenen Invictus Games zu sprechen. So auch in der News-Morgensendung "Today" des US-Fernsehsenders NBC. Das ganze Interview erscheint erst im Laufe des Tages (20. April 2022), doch schon jetzt teasert der Sender dieses mit einigen Zitaten von Harry an.

Im Gespräch mit Moderatorin Hoda Kotb, 57, geht es aber nicht nur um die paralympische Sportveranstaltung, sondern auch um sein neues Leben in den USA und um seine Großmutter Queen Elizabeth, 95.

Prinz Harry schwärmt vom Treffen mit der Queen

Schon einmal sorgte ein ähnliches Interview für einen weltweiten Skandal. Vor gut einem Jahr sprachen Harry und seine Ehefrau Herzogin Meghan, 40, bei Oprah Winfrey, 68, über das Zerwürfnis mit Harrys Familie, Meghans Depressionen und Rassismus-Vorwürfe gegenüber den Royals. Doch dieses Mal wirkt es nicht so, als hätte Harry einen Eklat im Sinn.

Vielmehr schwärmt er von der Queen, ihrem großartigen Sinn für Humor und dem geheimen Treffen vor einigen Tagen auf Schloss Windsor. "Es war großartig, mit ihr zusammen zu sein. Es war einfach so schön, sie zu sehen ... Sie ist in großartiger Form."

Harry spricht damit den Gesundheitszustand der Monarchin an, der vielen Sorgen bereitet. Im Februar hatte sich die Queen mit Corona infiziert, woraufhin sie sich nur selten in der Öffentlichkeit blicken ließ. Auch den Feierlichkeiten zu Ostern am vergangenen Wochenende blieb sie fern.

beim Treffen mit Erzbischof Desmond_Tutu

Nur nette Worte über neues Zuhause in den USA

Auch Harry macht sich Sorgen um seine Großmutter, weniger jedoch um ihre Gesundheit: "Wissen Sie, ich stelle nur sicher, dass sie beschützt wird und die richtigen Leute um sich herum hat. Wie Sie wissen, ist mein Zuhause jetzt vorerst in den Staaten." Vielleicht doch eine kleine Spitze in Richtung seiner Familie, dass die Queen nicht immer richtig beraten ist?

Über sein neues Zuhause findet Harry übrigens nur gute Worte: "Wir wurden mit offenen Armen empfangen." Er und Meghan hätten "eine so großartige Gemeinschaft in Santa Barbara", wo die beiden seit dem Sommer 2020 leben.

Verwendete Quelle: today.com

jno Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken