VG-Wort Pixel

Neues Interview von Harry Prinz Charles "ist am Ende seiner Kräfte"

Prinz Harry hat in einem neuen TV-Interview offen über sein Treffen mit Queen Elizabeth geplaudert – über Prinz Charles und Prinz William wollte er hingegen lieber kein Wort verlieren. Das hat seinen Vater schwer getroffen.

Ob Prinz Harry, 37, mit so viel Gegenwind gerechnet hat? Eigentlich wollte er der Morgensendung "Today" ein Interview über seine aktuell in Den Haag stattfindenden Invictus Games geben, doch im Laufe des Gesprächs mit Moderatorin Hoda Kotb, 57, kam der Auswandererprinz auch auf seine in England lebende Familie zu sprechen.

Prinz Harry verliert kein Wort über seinen Vater und Bruder

Während Harry über seine Großmutter Queen Elizabeth, 96, nur Positives zu sagen hatte und in den höchsten Tönen von ihrem Wiedersehen mit Herzogin Meghan, 40, auf Schloss Windsor schwärmte, wurde er deutlich ernster, als er auf seinen Vater Prinz Charles, 73, sowie seinen älteren Bruder Prinz William, 39, angesprochen wurde.

Bei den Invictus Games 2022

Auf die Frage, ob er seine Familie vermissen würde, antwortete Prinz Harry noch mit den Worten: "Ja, vor allem in den letzten beiden Jahren – wie die meisten Menschen". Doch als ihn die Moderatorin danach explizit auf seinen Vater und Bruder ansprach, fing Harry an, herumzudrucksen. "In dem Moment, in dem ich hier bin, konzentriere ich mich auf diese Leute, diese Familien [der Invictus Games] und gebe ihnen alles, was ich kann, 120 Prozent, um sicherzustellen, dass sie die Erfahrung ihres Lebens machen. Das ist mein Fokus hier, und wenn ich von hier weggehe und in die USA zurückkehre, ist mein Fokus meine Familie, die ich sehr vermisse", lautete seine kryptische Antwort. Kein Wort über Charles oder William.

Prinz Charles leidet unter den Enthüllungen

Ein deutliches Zeichen, das Prinz Charles neben dem großen Vertrauensbruch verzweifeln lässt. "Prinz Charles ist am Ende seiner Kräfte, sie haben keinen Kontakt mehr, und wenn sie [William und Charles, Anm. d. Red.] angefangen hätten, über dieses Treffen zu plaudern, wäre das das Ende gewesen", sagt Royal-Experte und Autor Robert Jobson, 58, nach Harrys Interview gegenüber "GB News". Weiter betont er: "Alle Familien haben Probleme, aber man plaudert nicht mit seinem Nachbarn, sobald man ein Treffen hinter sich hat."

Andere Royal-Expert:innen vermuten zudem, dass Harry durch sein "Today"-Interview die Kluft zwischen ihm und seinem Vater noch einmal vertieft hat. Es sind neue Risse entstanden, die nicht so einfach zu kitten sein dürften.

Prinz Charles soll Herzogin Meghan und Prinz Harry am Donnerstag, 14. April 2022, für rund 15 Minuten getroffen haben, bevor das Ehepaar Queen Elizabeth in ihrer privaten Wohnung auf Schloss Windsor besucht hat. Ein Wiedersehen, das anfangs als hoffnungsvollen Zeichen in die richtige Richtung gewertet wurde, vor allem, weil die Öffentlichkeit erst einige Stunden nach dem Treffen über den Besuch informiert wurde. Was anfangs im Vertrauen stattfand, hat Harry jetzt vor den Augen der Welt ausgebreitet. Ein großer Vertrauensverlust, unter dem Prinz Charles am meisten leidet.

Verwendete Quellen: dailymail.co.uk, gbnews.uk, twitter.com

aen Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken