Prinz Harry: Neuanfang in Afrika

Was für eine Nachricht: Prinz Harry und seine Ex-Freundin Chelsy Davy haben wieder miteinander angebandelt. GALA weiß, weshalb es erneut funkte

Keine Frau berührte jemals sein Herz so wie sie, keine verstand sein innerstes Wesen so genau. Chelsy Davy, dieses herrlich unkonventionelle Girl aus Simbabwe, erschien Prinz Harry als perfekte Ergänzung seiner selbst. Sieben Jahre führten die beiden eine turbulente On-Off-Beziehung. 2011 dann der endgültige Break. Bezeichnenderweise ließ Chelsy Harry direkt nach der Hochzeit von Kate und William sitzen.

Chelsy wollte keine Prinzessin werden

Wie es heißt, weil sie da erst begriffen habe, wie streng reglementiert ihr Leben als Prinzessin verlaufen würde. Eine Vernunfts-, keine Herzensentscheidung, die Chelsy gerade revidiert. Und wie sie das tut: Die Feier zum 31. Geburtstag des Prinzen diese Woche richtete sie mit Harry-Kumpel Guy Pelly aus, plante eine feucht-fröhliche Bootsfahrt auf der Themse. Woher der plötzliche Umschwung?

Herzogin Meghan

Das schenkt Prinz Harry seiner Liebsten zum 38. Geburtstag

Herzogin Meghan
Herzogin Meghan darf sich auf wunderbare Geschenke freuen.
©Gala

Sie trafen sich in Afrika

Ihr gemeinsame Liebe Afrika hat Harry und Chelsy wieder vereint. Nach seinem Austritt bei der Army Mitte Juni reiste der Prinz fast drei Monate lang durch Namibia, Südafrika, Tansania und Botswana, absolvierte diverse Praktika bei Nashorn- und Elefantenschutzstationen.

Außerdem besuchte er Chelsys Familie – und traf dabei seine Ex-Freundin. Chelsy arbeitete noch bis vor Kurzem als Anwältin in London, flog aber immer wieder nach Hause, weil sie das Heimweh plagte. Zudem nutzte sie die Zeit auf der elterlichen Farm, um die Anfang des Jahres gescheiterte Beziehung zu Juwelier Charles Goode zu verdauen.

Beide wünschen sich eine Familie

Statt Schmuck könnte es für sie nun irgendwann doch ein Krönchen geben. Die Voraussetzungen für eine Zukunft mit Harry sind besser denn je: Die mittlerweile fast 30-jährige Chelsy wünsche sich – genau wie er – bald eine Familie, sagt eine Quelle aus ihrem Londoner Umfeld zu GALA. Dass sie ihre große Liebe einfach sausen ließ, habe sie schon öfter bereut, zumal kein Partner in der Harry-Liga folgte.

Liebe auf den zweiten Blick?

Bei den Windsors läuft sie jedenfalls offene Palasttüren ein: Die Queen schätze Chelsy nach wie vor sehr, versichert ein Palastmitarbeiter im Gespräch mit GALA.

Und dass eine Trennung nicht unbedingt das Ende bedeuten muss, hat Harrys Bruder William mit Kate ja schon gezeigt. Manchmal klappt es eben erst im zweiten Anlauf.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals