VG-Wort Pixel

Prinz Harry Mike Tindall verrät, wie die Royals zu ihm stehen

Prinz Harry, Mike Tindall, Herzogin Catherine und Prinz William stehen zusammen
Prinz Harry, Mike Tindall, Herzogin Catherine und Prinz William stehen zusammen
© Max Mumby/Indigo / Getty Images
Herzogin Meghan und Prinz Harry sind mit dem Megxit sowie ihrem explosiven Enthüllungsinterview nicht nur bei einem Großteil des Volkes in Ungnade gefallen. Auch die Royal Family scheint nicht mehr hinter ihnen zu stehen. Das bestätigt auch Mike Tindall jetzt in einem Interview.

Der Ehemann von Queen-Enkelin Zara Tindall, 40, lässt durchblicken, wie verärgert man im Buckingham Palast tatsächlich über die schweren Anschuldigungen von Prinz Harry, 37, und Herzogin Meghan, 40, ist. Er plaudert eine Anekdote aus und scherzt, dass die Royals dem Auswanderer gerne ein paar Schläge verpassen würden. 

Prinz Harry sollte "ein paar Schläge" kassieren

Im Gespräch mit seinem ehemaligen Rugby-Kollegen Matt Dawson, 48, in der TV-Sendung "A Question of Sport Live" im Londoner Palladium erzählt der von einem Vorfall, der sich im Jahr 2003 zugetragen hat. Damals feierten Dawson und Mike Tindall, 42, gemeinsam mit Prinz Harry in Sydney Englands Sieg in der Rugby-Weltmeisterschaft, wie die "Daily Mail" Dawson zitiert. Nach einigen Drinks hätten Tindall und sein Teamkollege Iain Balshaw, 42, es lustig gefunden, dem jungen Royal ein paar Schläge zu verpassen, um zu sehen, wie lange es dauern würde, bis seine Leibwächter die beiden zu Boden bringen würden. Laut Erzählung sei das bereits nach wenigen Sekunden passiert.

Mike Tindalls Scherz über Royal Family lässt tief blicken

"In Balmoral führt die Familie jetzt dasselbe Gespräch", scherzt Mike Tindall und fügt hinzu: "Nur, dass die Queen seine Sicherheitsleute abgezogen hat." Eine Tatsache, über die sich Prinz Harry auch in besagtem Interview mit Oprah Winfrey, 67, beschwerte. Mit diesem frechen Kommentar scheint Mike Tindall zu enthüllen, wie die britische Königsfamilie nach den Vorfällen der vergangenen Monate zu den Sussexes steht. 

Es ist das erste Mal, dass Tindall diese Geschichte in der Öffentlichkeit erzählt. Lediglich eine Anspielung darauf machte er im vergangenen Jahr in einem Podcast. Auf die Frage von Ex-Rugby-Spieler James Haskell, 36, wie er gerne in der Netflix-Serie "The Crown" dargestellt werden würde, antwortet der 42-Jährige: "Dieser Vorfall müsste hauptsächlich darin vorkommen – die volle Harry-Schlappe." Haskell entgegnete damals: "Sie wissen ja noch gar nichts davon. Aber jetzt hast du es enthüllt."

Verwendete Quelle: dailymail.co.uk

spg Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken