VG-Wort Pixel

Prinz Harry Liebesurlaub in Afrika - und was dahinter steckt


Prinz Harry und seine Exfreundin Chelsy Davy sind auch Jahre nach ihrer Trennung gute Freunde. Nun gibt es neue Gerüchte um ein Wiederaufflammen ihrer Beziehung, ein Sommerurlaub steht im Fokus

"Liebes-Comeback bei Harry und Chelsy" - diesmal ist es die britische "Grazia", die die nächste Runde Gerüchte um eine neue Liebe von Prinz Harry und seiner alten Flamme startet.

Die Beziehung zwischen Chelsy Davy, der blonden Anwältin mit Wurzeln in Simbabwe, und Prinz Harry, dem rothaarigen Windsor-Spross, lässt der Presse keine Ruhe. Eine Beziehung, die nach der Trennung eine kontinuierliche Freundschaft blieb. Regelmäßig treffen sich Harry und Chelsy, die in London lebt und arbeitet, bei Events im Freundeskreis und in den Clubs, die sie früher gemeinsam besucht haben.

Chelsy Davy und Prinz Harry waren von 2004 bis 2011 meistens ein Paar. Sie war seine erste große Liebe. Sie haben sich in ihrer siebenjährigen Beziehung drei Mal getrennt und sind wieder zusammengekommen. Seit 2011 gehen sie endgültig getrennte Wege - was das Leben als Paar angeht. Aber sie gehen sich nicht aus dem Weg. Was Spekulationen Tür und Tor öffnet. Und so heißt es in regelmäßigen Abständen: Sie waren im gleichen Club. Sie waren bei der gleichen Feier. Ein Insider hat gesagt ...

Gerüchte um Dates und einen Südafrika-Urlaub

Aktuell hat ein Insider der "Grazia" gesagt, dass Chelsy Davy und Prinz Harry planen sollen, sich im Sommer in Südafrika zu treffen. Von einer gemeinsamen Safari ist die Rede und von Zeit mit Chelsys Familie. Ihr Vater Charles lebt in Simbabwe und verdient dort Millionen mit Luxussafaris. Prinz Harry selbst ist ein großer Afrika-Fan und verbringt gerne Zeit auf dem Kontinent, seine Herzensangelegenheit ist seine Stiftung "Sentebale" in Lesotho . Nach dem Ende seiner Militärkarriere und ohne konkrete neue Jobpläne hätte der Fünfte der Thronfolge auch die nötige Zeit für Urlaube mit Chelsy.

In einem Zeitungs-Interview hat der Royal sogar bestätigt, dass er plane, im Sommer viel in Afrika zu sein. Doch es geht dabei nicht um Urlaub, sondern um Natur- und Tierschutzprojekt, konkret Initiativen gegen illegales Jagen und Handel mit Wildtieren. Gerade werden die letzten Pläne für Harrys Einsatz fertiggestellt. Der Prinz über sein Engagement: "Ein Grund, warum ich so gern in Afrika bin, ist, dass ich da draußen und unter Leuten sein kann, ohne dass es Leute kümmert, wer ich bin."

Chelsy allerdings hat zwar reiche Eltern, aber auch einen Job, der ihre Anwesenheit fordert. Ein Liebessommer passt nicht in ihren Zeitplan. Und die Events, die Harry und Chelsy im Herbst möglicherweise gemeinsam besuchen wollen, würden sie zum einen vielleicht sowieso besuchen. Und nicht einmal der "Grazia"-Insider ist sich sicher, ob das wirklich alles so offiziell wird. "Sie hat zugestimmt, später im Jahr einige Events gemeinsam mit Harry zu besuchen, obwohl man abwarten muss, ob sie gemeinsam kommen und gehen werden", heißt es in dem Magazin. Ganz schön vage, diese angeblichen Dates.

Harry sieht sich nicht als Bridget Jones

Hinter dem neuen Liebesversuch soll laut "Grazia" Harrys Bekenntnis stecken, dass er es toll fände, eine Partnerin zu haben. Das stammt aus einem TV-Interview. Und wurde vom Prinzen in der Vorwoche in einem Interview mit dem "Sunday Mirror" schon wieder geradegerückt. Da betonte er nämlich, er sei glücklich als Single. Darauf angesprochen, ob er eine männliche Bridget Jones sei, antwortete er etwas perplex: "Bridget Jones? Woher kommt das denn? Weil ich Tagebuch schreibe oder weil ich keine Freundin habe? Bridget Jones, das ist ja traurig. Für mich ist alles okay, ich bin sehr zufrieden damit, keine Freundin zu haben. Ich suche gar nicht. Alles cool."

Das könnte Harry vermutlich alle zwei Monate sagen. Und genauso oft ein Liebescomeback mit Chelsy - oder auch seiner anderen Ex, Cressida Bonas - unterstellt bekommen. Deswegen ist es vermutlich schlau von ihm, die konkreten Namen und Meldungen einfach gar nicht mehr zu kommentieren. Zum Beispiel diese Meldungen über ein Liebes-Comeback mit Chelsy:

  • März 2015 (das war übrigens auch schon die UK-"Grazia")
  • Januar 2015 (da trennte sich Chelsy Davy von ihrem Freund Charles Goode)
  • Dezember 2014
  • September 2014
  • Juni 2014 (ab da waren Prinz Harry und Cressida Bonas getrennt)
  • April 2013
  • Mai 2012
  • April 2012
  • Oktober 2011

Chelsy ist die wichtigste Freundin in Harrys Geschichte

Ein Körnchen Wahrheit steckt sicherlich in einem Satz, den der Insider der "Grazia" zugeflüstert hat: "Chelsy war schon immer die Eine für Harry. Sie waren vielleicht eine Weile getrennt, aber sie passen einfach zusammen und sie genießen es, sich wieder zu sehen." Chelsy Davy ist seine eine, prägende Liebe. Aber sie ist auch diejenige, die sich schon vor Jahren dagegen entschieden hat, in die königliche Firma einzuheiraten und dafür ihr Privatleben und ihren Beruf aufzugeben.

Nun ist Harry durch die zwei Kinder seines Bruder Prinz William in der Thronfolge zwei Stellen nach hinten gerutscht. Und es sind einige Jahre ins Land gegangen. Doch es ist nicht absehbar, dass Harry nun, da seine Militärlaufbahn beendet ist und sein künftiges Engagement im Terminplan der königlichen Familie dementsprechend eher zunehmen wird, der Privatmann werden kann, den Chelsy gerne hätte. Ob sie wirklich "Harrys Camilla" ist, wie einige Schlagzeilen schon mal kitschig spekulierten? Jedes neue Gerücht um ihr Privatleben wird Harrys Ex wohl eher in die Flucht jagen.

Gala

Mehr zum Thema