VG-Wort Pixel

Prinz Harry Keine Zeit, sesshaft zu werden


Prinz Harry läuft mit verwundeten Veteranen für den guten Zweck - und muss natürlich Fragen zu seinem Privatleben beantworten

Verwundete Soldaten liegen Prinz Harry am Herzen. Deshalb ist der 31-Jährige am Mittwoch (30. September) gemeinsam mit einer Gruppe Veteranen 17 Meilen (zirka 27 Kilometer) gelaufen, um für die Charity "Walking With The Wounded", deren Schirmherr er ist, Spenden zu sammeln. Insgesamt sind die Ex-Soldaten - die meiste Zeit natürlich ohne Harry - 72 Tage unterwegs und wollen 1000 Meilen zurücklegen.

Private Frage

Obwohl der gute Zweck im Mittelpunkt stand, ließ es sich der britische Sender ITV nicht nehmen, den Prinzen auf sein Privatleben anzusprechen . Schließlich sorgten Treffen mit seinen Verflossenen Chelsea Davy und Cressida Bonas in den vergangenen Wochen für Verwirrung - oder auch Hoffnung auf ein Liebes-Comeback.

Auf die Frage, ob er bald sesshaft werde, sagte Prinz Harry: "Nein, es gibt vor dem Sesshaftwerden noch viele Dinge zu tun." Da das Interview offenbar in einer Pause auf der Strecke des Veteranen-Laufs gemacht wurde, fügte der Fünfte in der britischen Thronfolge scherzhaft hinzu: "Weitere sieben Meilen zu laufen zum Beispiel, auf die ich mich nicht freue." Aus dem Off wird er allerdings berichtigt: Es seien noch acht Meilen.

"Lasst uns weitermachen"

"Jeder freut sich darauf, sesshaft zu werden, aber in der Zwischenzeit gibt es die ganz normale Arbeit, deshalb lasst uns weitermachen", so Harry. Ob er sich in der sesshaften Zukunft an der Seite einer seiner Verflossenen sieht, war dem Prinzen natürlich nicht zu entlocken.

iwe Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken